Der Schnelle Brüter (SBR) wird mit Uran oder Plutonium betrieben. In jedem Reaktor findet die Umwandlung eines Teils des nicht spaltbaren Uranisotops 238 U in das spaltbare Plutonium 239 Pu statt. Dabei erzeugt der Schnelle Brüter neben der nutzbaren Wärme mehr spaltbares Material als zu seinem eigenen Betrieb erforderlich ist. Schnelle Brüter würden auf die Dauer die teuren und energiepressenden Anlagen zur Urananreicherung überflüssig machen.

Der gasgekühlte Hochtemperatur-Reaktor (HTR) wird mit hochangereichertem Uran zusammen mit Thorium betrieben. Als Kühlmittel dient ein Gas, Helium oder Kohlendioxyd. Es wird bei diesem Reaktortyp auf sehr hohe Temperatur gebracht. Je höher aber die Temperatur, desto günstiger ist der Wirkungsgrad, der sich bei der Umwandlung von Wärme in Elektrizität erreichen läßt.