Für Wanderer, die ungern drauflosmarschieren, oder Naturfreunde, die das Orientieren erst einmal lernen möchten, eignen sich besonders die sogenannten Rundwanderwege. Diese Strecken sind genau markiert und führen immer an den Ausgangspunkt zurück, allerdings ist die Länge der Rundkurse unterschiedlich. Die gewünschten Informationen dazu erhält man bei den regionalen Fremdenverkehrsvereinen anhand von Broschüren: mit -Kilometerangaben, Informationen über Sehenswürdigkeiten, Rastplätze und Unterkünfte.

Als Beispiel umrundet der 253 Kilometer lange "Saarland-Rundwanderweg" das gesamte Saarland, Ausgangspunkt ist Saarbrücken. (Drei weitere Varianten, zum Beispiel die Moselgau-Schleife, sind geplant.)

Der Initiator des Rundwanderweges, Jodok Gügel, lieferte auch gleich die Beschreibungen dazu: Das von ihm verfaßte Taschenbuch "Saarland-Rundwanderweg" enthält außer den genauen Wegbeschreibungen, die in Etappen eingeteilt sind, einen nützlichen Anhang mit Übernachtungstips (Hütten, Hotels, Jugendherbergen, Campingplätze) und Hinweisen auf Hallenbäder und Gasthöfe. Gügel: "Ernste Schwierigkeiten sind nicht zu befürchten." Übrigens darf man den Wanderweg auch per Fahrrad kennenlernen; nur an einigen Stellen muß geschoben werden.

"Saarland-Rundwanderweg" von Jodok Gügel, herausgegeben von der Gesellschaft für bildendes Schrifttum, Saarbrücken, 153 Seiten (Plastikeinband), Skizzen und Zeichnungen, 11,80 Mark.