Gleichberechtigung – mit Vorbehalt

Das SED-Blatt Neues Deutschland hat in einem langen Artikel abermals nachzuweisen versucht, warum Pfarrer Brüsewitz, der sich aus Protest gegen die Kirchenpolitik des Staates selbst verbrannte, "nicht alle fünf Sinne beisammen hatte". Voller Unverständnis für die angeblich merkwürdigen Verhaltensweisen des Pfarrers beteuert das Blatt, der sozialistische Staat sichere die Gleichberechtigung seiner Bürger, unabhängig von deren religiösen Bekenntnissen. Schließlich habe sogar die ältere Tochter des Pfarrers eine "hohe fachliche und humanistische Bildung" erhalten und stehe an der Medizinischen Fachschule in Erfurt in einem Lehrverhältnis. Allerdings verschweigt das Blatt, daß die Tochter trotz ihrer Abitur-Durchschnittsnote 1,0 nicht zum Medizinstudium zugelassen wurde – wohl doch wegen ihrer Herkunft oder ihres religiösen Bekenntnisses.

Vollmond über Coventry

Winston Churchills Ehre ist gerettet. In den letzten Jahren war der Kriegspremier in den Verdacht geraten, er habe trotz Vorwarnung die britische Stadt Coventry ungeschützt dem Vernichtungsangriff der deutschen Luftwaffe preisgegeben. Grund: Er wollte verheimlichen, daß die Briten den deutschen Code geknackt hatten. Der Londoner Archivar Norman Evans hat nun das Rätsel gelöst – schuld war ein tödlicher Irrtum des britischen Geheimdienstes. Er hatte den Angriff für die Vollmondnacht des 15. November 1940 richtig vorausgesagt, jedoch eine Kleinigkeit übersehen: Der Vollmond erschien um 3.23 Uhr am Morgen des 15. – die Luftabwehr hatte sich auf die folgende Nacht vorbereitet, 24 Stunden zu spät.

Veteranen-Krankheit

Die geheimnisvolle "Veteranen-Krankheit", die bei einem Treffen der American Legion in Philadelphia 27 Menschenleben forderte, könnte durch eine Nickel-Kohlenstoff-Verbindung hervorgerufen worden sein. Tests an Organproben der Verstorbenen ergaben ungewöhnlich hohe Nickelwerte. Eine mögliche Erklärung, wie dieses Metall in den menschlichen Körper gelangt ist: Bei der Anfertigung von Durchschlägen ohne Verwendung von Kohlepapier wird ein druckempfindliches, mit Nickel beschichtetes Papier verwendet. Wird es verbrannt, bildet sich ein farb- und geruchloses, hochgiftiges Gas, das – so die Theorie – in die Klimaanlage des Hotels geraten sein könnte.

Prestige, hoch bezahlt