Mit günstigen Hotelpauschalen, niedrigen Leihwagengebühren und preiswerten Rundreisetickets für Busse und Eisenbahn wollen die Amerikaner ihr Land den Deutschen schmackhaft machen.

Die Touristen-Statistik weist zwar für das erste Halbjahr 1976 einen Zuwachs an deutschen Reisenden von über 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr (1975: 300 000 Bundesbürger in den USA) aus, aber die Amerikaner geben sich über die Zusammensetzung der deutschen Besucher keinen Illusionen hin. Den größten Anteil stellen Geschäftsreisende und Verwandtenbesucher, Touristen bilden das Schlußlicht.

Dabei können die Amerikaner gerade jetzt auf eine besonders günstige Wechselkursrelation zwischen Mark und Dollar verweisen Nimmt man alles in allem, reist man in den USA auch nicht teurer als hierzulande. Schwellenangst /erursachen allenfalls die Anreisekosten. Doch auch hier verlief die Entwicklung in jüngster Zeit günstig für die Touristen. ABC-Tarife (mit festen Reiseterminen, die einige Wochen vorher gebucht werden müssen) liegen heute etwa bei einem Drittel der Kosten eines normalen Linienfluges – für rund 700 Mark kann man schon von Frankfurt nach New York und zurück fliegen.

Nur langsam freilich wächst bei deutschen Amerika-Reisenden die Neigung, in Kombination mit dem billigen Flug auch eine Rundreise durchs Land zu buchen. Vielleicht werden manche Deutsche auch von gängigen US-Tourismus-Klischees abgehalten: Florida, Niagara-Fälle, Las Vegas, Disney-Land.

"Natürlich verkaufen wir auch diese Klischees", sagt der neue Direktor des Amerikanischen Fremdenverkehrsamtes in der Bundesrepublik, Max J. Ollendorf, "aber wir wollen in Zukunft noch viel stärker auch die anderen Schönheiten Amerikas ins Blickfeld rücken." Ohlendorf glaubt, daß sich Vielfalt und Reichtum der amerikanischen Landschaft nur vom Auto aus erschließen. "Fliegen Sie zu bestimmten Punkten nach Washington oder Phoenix/Arizona, und machen Sie von dort aus eine Tour, das ganze Land auf einmal ist ja viel zu groß!"

Für solche Touren bieten die amerikanischen Autoverleiher Leihwagen schon für rund 50 Mark pro Tag ohne Kilometerbegrenzung an. Dazu kann man Gutscheinhefte von Holiday Inn, Travelodge oder Ramada Inn erwerben, Kostenpunkt rund 60 Mark pro Nacht, allerdings für große Zimmer mit zwei Doppelbetten und Bad, also genügend Raum für vier Personen.

Individualtouristen, die keinen Führerschein haben, können auf die beiden Busnetze Greyhound und Continental oder auf die Eisenbahngesellschaft Amtrak ausweichen.