Bürgerinformation. Kommunalverwaltung und Öffentlichkeit, von Ewald Müller, W. Kohlhammer Verlag, Stuttgart 1977; 336 Seiten, 24 Mark.

Die Bürgerinitiativen sind in den vergangenen Jahren immer mächtiger geworden. Sie verhindern Industrieansiedlungen, den Bau von Kraftwerken und Verkehrswegen und machen die Planungen der parlamentarischen Gremien sehr oft zu Makulatur. Die ratlosen Politiker erkennen, daß sie sich nicht eingehend genug mit dieser Bewegung befaßt haben. Einen Weg, um die vielbeklagte Staatsverdrossenheit der Bürger abzubauen, die sich in diesen Initiativen ein Sprachrohr geschaffen hat, sieht der Autor in der besseren Informationspolitik der kommunalen Verwaltungen. Insbesondere die historischen und rechtlichen Aspekte dieses Problems werden ausführlich dargestellt, ot