Ein Logik-Museum hat die tschechoslowakische Gesellschaft für Philosophie im Karpatenstädtchen Proßnitz (Prostejov, ČSSR), dem Geburtsort Edmund Husserls, eröffnet. Schon am Eingang zu diesem "Aristotileum" wird der Besucher mit der Logik konfrontiert. Hier nämlich steht geschrieben: "Wenn es stimmt, daß aus der Prämisse: ‚Alle Besucher dieses Hauses sind entweder keine Studenten der Philosophie oder sie geben, falls sie Husserl studiert haben, nicht viel Geld aus‘ die Konsequenz: ‚Nicht alle Besucher dieses Hauses sind Studenten der Philosophie‘ folgt, dann müssen Sie nicht entweder keinen Eintritt bezahlen oder einen Katalog kaufen, und falls Sie beides nicht tun, müssen Sie dieser ihnen hiermit der gefälligen Überlegung anempfohlene Aufgabe lösen. Anderenfalls wird Ihnen der Eintritt verwehrt."

Besonders reizvoll in dem einzigartigen Museum, das ansonsten "viel Dokumentarisches aus der Wissenschaft vom folgerichtigen Denken darstellt, ist das Trugschlußkabinett. Hier werden. historische Verstöße gegen die Logik gezeigt, von der Bibel (Paulusbrief an Titus, Kap. 1, Vers 12) bis zu Hitlers Entscheidung über den Einmarsch in die Sowjetunion. Offenbar ein Witzbold hatte gleich am Eröffnungstag diesem Saal des Aristotileums ein Exponat hinzugefügt, ein Faksimile-Exemplar der KSZE-Schlußakte und, daran geheftet, eine Ausgabe von Rude Pravo. Es wurde jedoch mit dem Hinweis, daß nur die Museumsleitung für Akzessionen zuständig sei, wieder entfernt. Thomas v. Randow