Ausgesucht und kommentiert

von Ute Blaich

"ABC-Bilderbuch" von Helen Oxenbury (III.) und Hans Manz (Text)

Alexander Xantipion am Xylophon, Otto der Otter, oder ein langschlafender Löwe mit Lippenleckträumen – das sind die merkwürdigen, überaus einprägsamen Abc-Gestalten aus diesem amüsanten Lernbüchlein. Höchst sonderbare Begegnungen: ein verschlagen dreinschauendes Schwein beim Angeln, ein Hase mit heißem Hals und Röteln im Krankenhausbett, eine Gans, die sich Geißkäse kauft.

Hans Manz, Sendak-Übersetzer, bekannt für hintergründigen Humor und sanfte Späße, hat Helen Oxenburys scheinbar, arglos und fein gestrichelte Bilder zum Staunen und Gaffen witzig in Reime gemünzt. Und dies alles keineswegs zum, schieren Pläsier, sondern mit dem hübschen Hintergedanken, daß Kinder Lust und Lernen verquicken sollten.

In der Kategorie der Lern-Abcs ein besonders einfallsreich, subtil und brauchbar gemachtes Exemplar von zwei Kennern des Metiers. (Otto Maier Verlag, Ravensburg; 32 S., 16,80 DM)