In Südwestafrika, dem heutigen Namibia, ist nach anderthalbjährigen Beratungen die Übergangsverfassung verabschiedet und Einigung über die Zusammensetzung der Interimsregierung erzielt worden. Dies ist der "Turnhallen-Konferenz" zu verdanken – jener Versammlung, in der Schwarze, Weiße und Mischlinge gemeinsam tagten und bei der nur einstimmig gefaßte Beschlüsse galten.

Die "Turnhalle" ist der erste geglückte Versuch, eine multiraciale Society in Afrika zu errichten. Was die Engländer 1960 für Rhodesien erträumten, steht also zu dieser späten Stunde in Namibia tatsächlich vor der Verwirklichung. Wenn Pretoria zustimmt und alles planmäßig abläuft, dauert es nicht mehr lange bis zur vollen Unabhängigkeit.

Aber offenbar ist es manchem nicht genug, das schier Unmögliche möglich gemacht zu haben: die Übereinkunft der Vertreter von acht schwarzen Stämmen, zwei braunen Gruppen und den Weißen – nein, es muß auch noch auf die ideologisch richtige Weise zustande gekommen sein, sonst gilt das Ganze nicht.

Richtig aber, so wollen es die Vereinten Nationen, sei allein, daß Verfassung und Regierung durch allgemeine Wahlen unter UN-Aufsicht und auf Grund politischer Parteien zustandekommen, nicht auf Grund einer Vereinbarung ethnischer Gruppen. Begründung: Die SWAPO sei die einzige legitimierte Vertretung Namibias, jene SWAPO, die die von Kuba und der Sowjetunion unterstützten Guerilla stellt.

Nun ist es freilich in Afrika unmöglich, alle durch eine Gruppe zu repräsentieren. Die SWAPO mag die Mehrheit sein, es ist aber genauso gut möglich, daß sie die Minderheit darstellt. Und andere Parteien gibt es nicht.

Fünf westliche Botschafter, deren Nationen dem Sicherheitsrat angehören, darunter auch der westdeutsche, unternehmen in dieser Woche noch einmal eine Demarche bei Südafrikas Premier Vorster, um das UN-Konzept durchzusetzen. Sie sind erfüllt von dem besorgten Bestreben, eine "für die Weltmeinung akzeptable Lösung" zu finden. Was die Bevölkerung Namibias will, ist für sie offensichtlich erst in zweiter Linie interessant. Dabei könnte das Turnhallen-Ergebnis endlich einmal einen unblutigen Anfang ermöglichen. Dff.