Es ist meine Pflicht, auch Schuldigkeit, hier uff das Factum zu weisen, daß Paul Flora ein Künstler der Satyra ist. Wer aber die Satyram erkieset und in sein Hertz geschloßen, dem liegt es ob, mit Spitzfindigkeit folgendes zu thun: harte Verweisung der Laster und Anmahnung zu der Tugend, welche zu vollbringen es erforderlich macht, dass der Satyricus gleichsam mit scharfen Pfeilen um sich scheußt und sintemalen seiner besten Freunde, ja, seinerselbst nit schont, wie dies in der Literatura Horatius, Juvenalis, Persius, Tucholskius, Kästnerus u. v. a. vollbrachten.

*

Seit einigen Wochen drucken wir Blätter von Paul Flora, die nun auch Anfang Mai in Buchform beim Diogenes Verlag, Zürich, erscheinen

Paul Flora

PENTHOUSE

54 Kunstblätter als Korrektiv-Vorschläge für eine kühne Architektur in karger Zeit.

64 Seiten im Format 35 mal 30 cm. Ganzleinen, im Kartonschuber DM 44,– Eine einmalige numerierte und signierte Vorzugsausgabe von 100 Exemplaren mit einer beigelegten Radierung, Halbleder, in bezogenem Sauber kostet DM 150,–.