Der Chef kriegt es fertig, einen ganzen Tag lang an einer einzigen Kombinationsreise herumzubosseln. Helmut Linke, einer der beiden geschäftsführenden Gesellschafter des Reiseunternehmens I.K.E. (mit selbständig operierenden Büros in Düsseldorf und Frankfurt), erfüllt Sonderwünsche etwa der Art: Charterflug bis Istanbul mit einer Woche Stadtaufenthalt, Rundreise durch Ostanatolien, Badeferien am Golf von Antalya (mit oder ohne Mietwagen), zurück mit dem Kreuzfahrtenschiff (bis Ancona) und dem Alpen-See-Expreß.

Das 1974 gegründete Unternehmen beschränkt seine Initiative im Widerspruch zum Firmennamen (I.K.E. bedeutet Internationale Kultur- und Erholungsfahrten) ausschließlich auf die Türkei. Für Sachkenntnis und die besten Verbindungen im Land bürgen die Partner, der gelernte Reisebürokaufmann Linke und der Türke Aytac Kanabur (Leiter des Frankfurter Betriebs). Die Stärke des Spezialveranstalters ist die Vollständigkeit des Angebots im Raster beliebiger Standort-und Routenzusammenstellungen. Linke: „Wir haben alles, was es an Reisemöglichkeiten in die und in der Türkei gibt.“

In der Vielfalt zeichnen sich drei Schwerpunkte ab: Istanbul mit 35 Prozent und Rundreisen mit 25 Prozent aller Buchungen. Ungefähr jeder zweite I.K.E.-Gast entschließt sich (wiederum im Verhältnis von einem zu zwei Dritteln) zum ungeschmälerten oder angehängten Erholungsurlaub an der türkischen Ägäisküste, beziehungsweise an der türkischen Riviera (Golf von Antalya). Unverändert ist jeweils die Anreise mit Chartermaschinen (Bavaria-Germanair) zur Drehscheibe Istanbul sowie der Weiterflug im Linienverkehr.

Flexibilität, unternehmerischer Ehrgeiz und Kompetenz bereichern das Angebot mit zahlreichen Varianten, vom phantasievollen Schlenker bis zur Rarität.

Helmut Linke: „Wir haben ein paar Extravaganzen im Programm, die wirtschaftlich nicht zu vertreten sind, beispielsweise so etwas Ausgefallenes wie Winterferien in der Türkei...“ Dasselbe gilt für die Prinzeninsel Büyük Ada oder die weltvergessene Marmarameerinsel Avasa.

Das Kombinationsprinzip erschwert eindeutige Preiszitate für Leistungen zwischen dem Wochenendausflug nach Istanbul (billigst 299 Mark) und der Hochsaison-Verlängerungswoche an der türkischen Riviera (höchst 470 Mark). Immerhin: Die Kombinationsreise von sieben Tagen Istanbul und sieben Tagen Baden in Antalya kostet in der Hauptsaison (Halbpension) zwischen 1300 und 1460 Mark, die sehr beliebte zweiwöchige Ostanatolien-Tour zwischen 1570 und 1640 Mark (je nach Saison). Der Durchschnittsreisepreis beträgt etwa 750 Mark.

Die türkischen Kombinationen werden über Reisebüros oder direkt verkauft (Düsseldorf: Kölner Str. 23; Frankfurt am Main: Taunusstr. 52–60). Der Sommerprospekt erscheint in einer Auflage von 120 000 Exemplaren. Das Buchungsplus von 40 Prozent zwischen 1975 und 1976 berechtigt zu den schönsten Hoffnungen; Erwarteter Umsatz für 1977 (geschätzt): annähernd fünf Millionen Mark. bo