Als Tummelplatz für Aktivurlauber verkauft sich die Europa-Sportregion im Salzburger Land. Dabei wäre es eigentlich schon genug, allein der Landschaft wegen nach Saalbach, Kaprun oder Zell am See zu fahren. Den drei Erholungsorten freilich reichte es nicht, lediglich mit schönen Bergen, Wiesen und dem See zu locken. Sie bildeten eine Gemeinschaft und präsentieren sich jetzt im sechsten Jahr vereinter Planung und Werbung mit einem „Super-Allwetter-Programm wozu stattliche 30 Sportangebote gehören: vom Schwimmen (in Freibädern, im See, in Schwimmkampfbahnen und in Hallenbädern), über Wandern, Klettern, Tennis, Reiten, Minigolf, Radfahren, Schießsport, Jagen, Segeln, Rudern, Kanufahren, Wasserski, Surfen, Angeln, Segelfliegen, Motorfliegen, Drachenfliegen, Skilaufen – sogar Ballonfliegen kann man dort.

Also zu Recht eine Europa-Sportregion und zudem auch noch eine, in der man – einzig in Europa, wie es im Prospekt heißt – „gleichzeitig“ auf dem Gletscher skifahren und im See baden kann. Eine wirklich einzigartige Sache.

Beim Betrachten des Informationsmaterials kann leicht der Eindruck entstehen, diese am Rande der österreichischen Hochalpen gelegene, vom Flughafen Salzburg etwa 80 Kilometer entfernte und über günstige Autobahnverbindungen zu erreichende Region sei winters wie sommers von bewegungshungrigen Körperfetischisten geradezu übervölkert. Doch hier täuscht wohl wieder einmal das Kaleidoskop der Werbephotos mit in jeder Variation sporttreibenden fröhlichen Urlaubern. Das breite Angebot wird von den Gästen sicher längst nicht so voll ausgenutzt, wie es die Prospekte im ersten Moment glauben machen. Es wird eher ratsam sein, sich bei einem ausgefallenen Sportwunsch rechtzeitig um die genauen Termine und Teilnahmebedingungen zu kümmern.

Für Familien und abwechslungsfreudige Trimm-dich-Urlauber jedenfalls stellt die überreife Infrastruktur der Region ein beinahe perfektes Ferienangebot dar. Die Werbegemeinschaft verspricht sogar: „Der Urlaub gelingt immer.“

Die wohl wichtigsten Posten im Supermarkt der Europa-Sportregion sind die Pauschalangebote. Da zahlt sich das fleißige Management am ehesten für den Urlauber aus. Ein paar Beispiele: In Kaprun gibt es eine „Sommer-Gletscher-Pauschale“ ab 1290 öS (eine Woche mit Skipaß), in Saalbach/Hinterglemm Rucksack- und Wanderschuhwochen unter dem Motto „Enzian-Almrosen-Sonderarrangements“ ab 702 öS (eine Woche) und in Zell am See beispielsweise vom 3. 9. bis 17. 12. Reiterurlaub mit zehn Stunden ab 1740 öS (eine Woche). G. F.