Spanische Klage

Spaniens alte Generale üben sich in stillem Widerstand: Eine Senkung des Pensionsalters von 64 auf 55 Jahre und die Umwandlung der elf Militärdistrikte in sechs Territorialkommandos bedrohen 162 höhere Chargen mit vorzeitigem Ruhestand. Die Gründe der Umorganisation – Abschaffung der mächtigen militärisch-zivilen Doppelrolle in den Distrikten und Vorbereitung auf einen möglichen Nato-Beitritt – leuchten ihnen nicht ein. Gegenüber westlichen Diplomaten beklagen sie sich, daß sie wegen ihrer antikommunistischen Haltung entfernt werden sollen. Denn: Nur sechs Generale hatten sich hinter den Entschluß der Regierung gestellt, die kommunistische Partei zuzulassen.

Britische Laute

Englands Upper Class besitzt ein wissenschaftlich überprüftes und fälschungssicheres Markenzeichen – ihre Sprechweise. Auf einem Linguistenkongreß in Leeds wurde bestätigt, daß jene spezielle Aussprache und Betonungsform, die den britischen Gentleman auszeichnet, unmittelbar nach der Geburt gelernt werden muß: Die Verwendung der Stimmbänder, Bauchmuskeln und des Zwerchfells sei später weder zu imitieren noch einzuüben. Der Linguistiker könne sogar bei den ersten zögerlichen Lauten eines Angesprodienen den unverwechselbaren Sound identifizieren – oder an. einem einzigen Schmerzensschrei die Klassenzugehörigkeit erkennen.

Jimmys Ahnen

Die Stammbäume Präsident, Carters sind exotische Gewächse. Nach monarchischer Genealogie hat nun auch die englische Adelsforschung „Debrets Peerage“ eine Ahnentafel entworfen: Danach wanderten 1635 zwei Söhne eines wohlhabenden Londoner Weinhändlers Carter nach Virginia aus: Der Sohn des einen, Robert, wurde Millionär; von dem anderen, Thomas, stammt Jimmys Familie ab. Sie hat sogar entfernte verwandtschaftliche Beziehungen zu George Washington und zu Königin Elisabeth II. Der Präsident selber legt stets Wert auf die Feststellung, daß er und sein Bruder die erste Carter-Generation sind, die sich in Georgia eines Wohlstandes rühmen kann.

Luxuriöse Saudis