Studienvoraussetzung: Abitur oder nachweisbare besondere Begabung. Vergabe vonStudienplätzen über die Zentralstelle in Dortmund.

Es gibt über 30 Ausbildungsstätten in der Bundesrepublik, die vornehmlich aus umgewandelten früheren Werkkunstschulen bestehen. Studiendauer in der Regel 8 Semester, wobei immer häufiger die Ableistung eines Praktikums in der Industrie gefordert wird. Nähere Auskünfte erteilen sowohl die Arbeitsämter als auch der VDID, Drususstraße 3, 4000 Düsseldorf 11, Telephon (02 11) 573082.

Als Ideal Voraussetzung kann Abitur mit abgeschlossener Berufsausbildung gelten, wobei natürlich kreative Fähigkeiten (Erfindungsgabe, visuelle Begabung) nicht fehlen dürfen. Auch ein abgeschlossenes oder mehrsemestrig durchgeführtes Ingenieurstudium bietet eine gute Grundlage.

In der Automobilindustrie wird besonders auf gutes Zeichnen und andere Darstellungstechniken wertgelegt. Oft haben die Automobilkonzerne ihre eigenen Ausbildungsstätten oder schulen Designabsolventen intensiv nach. Informationen können hier am besten bei den Werken direkt eingeholt werden,

Auslandsstudium: Die Voraussetzungen müssen ggf. bei dem entsprechenden Konsulat oder der Botschaft eingeholt werden. Die Ausbildungsqualität, insbesondere in den angelsächsischen Ländern, ist mindestens gleichwertig, oft auch besser.

Gehaltsspiegel: Anfangsgehalt nach abgeschlossenem Studium: 1700 bis 2000 Mark brutto/Monat. Nach zwei bis fünf Jahren: 2000 bis 3000 Mark. Gruppenleiter: 3000 bis 4000 Mark. In der Autoindustrie wird erheblich besser bezahlt: etwa bis zu 1000 Mark mehr.