Wirtschaftsboykott gegen Südafrika. Von Amt Spandau; Juta and Co. Ltd., Johannesburg Verlag Weltarchiv, Hamburg, 140 Seiten, 24,60 DM.

Vorweg: Amt Spandau, Wirtschaftswissenschaftler an der Johannesburger Witwatersrand-Universität hat keine Apologie der südafrikanischen Rassenpolitik verfaßt. Er versucht in wissenschaftlicher Form den Nachweis, daß ein Investitions- und Handels-Boykott seines Landes vor allem denen schade, denen die Boykott-Aufrufer – nach seiner Meinung zum Teil nur vorgeblich – doch helfen wollene den unterprivilegierten Schwarzen. Auch Spandau hält es prinzipiell für geboten, die Regierung seines Landes mit Druck zur Aufgabe der Rassendiskriminierung zu bewegen. Ein Boykott aber vertiefe nur die Kluft zwischen den Rassen und könne auf diese Weise zum Bürgerkrieg führen.