Harry Oppenheimer ist Chef der Anglo American-Gruppe, des größten Konzerns der Republik Südafrika. Die Hauptstütze der Gruppe ist der Bergbau. Vierzig Prozent der südafrikanischen Goldproduktion (das sind dreißig Prozent der Produktion der westlichen Welt) kommen aus Oppenheimers Minen, ebenso 33 Prozent der südafrikanischen Kohleproduktion und 37 Prozent des südafrikanischen Urans. Zur Anglo American gehören ferner die größten Diamantenminen der Welt.

Harry Oppenheimer war einige Jahre Mitglied des südafrikanischen Parlaments, nach der Spaltung seiner Partei – der Unity-Party – schloß er sich der Progressiven Partei (PFP) an.

ZEIT: Der frühere Bundeskanzler Willy Brandt hat gesagt, man solle Politik und Handel nicht ohne Not miteinander verknüpfen. Südafrika gerät jetzt gleichermaßen unter politischen und wirtschaftlichen Druck. Sehen Sie eine Chance, aus dieser Situation herauszukommen?

Oppenheimer: Eine Chance besteht darin, die von der Regierung seit langem angekündigte Politik zu verwirklichen, nämlich die Rassendiskriminierung abzubauen. Darunter versteht sie jedoch nicht, die Schwarzen an der Zentralregierung zu beteiligen. Allerdings hat sie erstaunlicherweise jetzt angedeutet, daß sie durchaus bereit sei, Mischlinge und Inder an der Regierung zu beteiligen.

ZEIT: Welche praktischen Beispiele können Sie dafür nennen, die Rassenunterschiede abzubauen?

Oppenheimer: Nehmen wir ein ganz einfaches Beispiel; denken wir an die Landpacht für Schwarze in städtischen Gebieten. Sie könnten auf diese Weise ein Stückchen eigenes Land besitzen, darauf ihr Haus bauen und den Hausbau mit einer Bausparkasse finanzieren. Ein weiteres Beispiel wäre – ein kontrollierter Zuzug von Schwarzen in die Stadtgebiete. Diese Kontrolle sollte allerdings nicht solche Formen annehmen, daß die Betroffenen in beständiger Angst leben müssen, festgenommen zu werden, und zwar nicht, weil sie Verbrechen begangen haben, sondern nur, weil sie bürokratische Vorschriften übertreten haben.

ZEIT: Muß nicht aber vor allem auch die Industrie die Rassenschranken beseitigen?