ARD, Sonntag, 18. Dezember, 21 Uhr 50: Schaut auf diese Stadt – Berlin im Wechsel der Zeiten" (1) von Thilo Koch und Peter-Otto. Die Folgen 2 und 3 laufen am 21. 12. (20.15 Uhr) und am 22.12. (21.45 Uhr)

Das ist kein Nachkriegsfilm über Berlin, wie es der Titel vielleicht erwarten läßt. Thilo Koch, Autor der dreiteiligen Fernsehdokumentation, war bis Ende der fünfziger Jahre prominenter politischer Journalist in West-Berlin. Doch Thilo Koch und Peter Otto lassen ihre Zuschauer auf das historische Berlin schauen. Sie folgen den Spuren der Stadt bis in die frühe Vergangenheit: wie die ersten Siedler lebten im 13. Jahrhundert.

"Schaut zurück auf dieses Preußen!" könnte der Film auch heißen, denn mit ihm wird vor allem das Hohelied auf die Glorie Preußens gesungen. Es wird dabei weniger über die Geschichte vom Aufstieg und Fall des Staates Preußen berichtet, als seine Kultur gepriesen. Nicht Staatsverträge, Feldzüge oder Bündnisse lernt man kennen, sondern Gemälde, Architektur, Musik,

Vollends zu einer Art verspäteter Hofberichterstattung wird der Film, wenn er über die Zeit Friedrichs II. berichtet, bekannt als Friedrich der Große oder der Alte Fritz. Thilo Koch nennt ihn einen "hochbegabten Monarchen". Da schwelgt der Film, das Preußenherz schlägt höher. Der Rokokosaal im Knobelsdorff-Flügel des Schlosses Charlottenburg ist, so Thilo Koch, ein "harmonisches Zusammenklingen von lichter Weite, zarter Farbigkeit und strahlend festlichem Glanz".

Je näher Berlin der heutigen Zeit rückt, um so knapper wird die Geschichtserzählung. Ein Film für Leute, die sich eine traurige Sehnsucht nach dem alten Berlin bewahrt haben.

Marlies Menge