Es ist nur noch die Hälfte wert, aber es ist noch der gleiche Betrag: zwanzig Milliarden Lire. Soviel haben angeblich noch unbekannte Italiener der verkaufswilligen deutschen AEG/Telefunken für ihr Zwanzig-Prozent-Paket am italienischen Hausgerätehersteller Zanussi geboten. In Mark umgerechnet sind das fünfzig Millionen. 1973, als die AEG genausoviel Lire bezahlte, waren es noch hundert.

Das Kuriose: Die AEG will die Zanussi-Beteiligung loswerden nach einem "goldenen" Jahr des zu achtzig Prozent im Familienbesitz befindlichen Partners. Diesmal sind nämlich nicht die notorischen italienischen Probleme das Motiv, sondern notorische deutsche, und zwar AEG-Probleme. Der Konzern muß bekanntlich saniert werden.

Ungeklärt ist noch, was aus dem Liefervertrag zwischen AEG und Zanussi wird. Ein Fünftel bis ein Viertel der italienischen Produktion wollte die AEG früher jeweils haben. Zuletzt waren es gerade noch zehn Prozent.

*

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeber-Verbände (BDA) und der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) grübeln weiterhin über möglichen Modellen für die Nachfolge von Hanns-Martin Schleyer. Eines steht fest: Die Doppelpräsidentschaft wird sich nicht so bald wieder verwirklichen lassen.

Wenn am 14. Dezember die BDA-Mitgliederversammlung den Pharma-Industriellen und Ersten Vizepräsidenten Otto Esser als Geschäftsführenden Präsidenten bestätigt hat, so ist damit zumindest für diesen Verband eine Zwischenlösung gefunden. Beim BDI wird Ähnliches im nächsten Jahr geschehen. Ein Kandidat, der neuerdings von starken Kräften favorisiert wird, ist der Münchner Brillenfabrikant, Vizepräsident Rolf Rodenstock.

Freilich, ihn hatte man schon beim Abgang Fritz Bergs vor Jahren ins Gefecht geschickt, erfolglos. Solches könnte erneut geschehen. Leichter durchzusetzen wäre wohl ein "Ringtausch": Rodenstock tritt an die Spitze des Deutschen Industrie- und Handelstages (DIHT), und dessen Präsident, Otto Wolff von Amerongen, geht zumindest so lange zum BDI, bis man dort einen "jungen Mann" – möglichst wieder als Doppelpräsidenten – aufgebaut hat.