DIE ZEIT

Schalom, Salaam, Friede im Orient...

Staatsmänner spielen nicht nach Noten. Sie handeln, "als ob ihre Intuitionen schon Erfahrung wären", so der Geschichtsprofessor Henry Kissinger: "Meist offenbart sich daher ihre Größe erst im Rückblick.

Leber und der Laufmaschen-Effekt

Noch nie ist jemandes Rücktritt in Bonn mit so viel gütiger Nachsicht, ja Respekt gefordert worden wie jetzt die Ablösung des Bundesverteidigungsministers Georg Leber.

Worte der Woche

"Heute ist es ein Amt voller repressiver Fallstricke von innen und außen. Es ist ein Amt zermürbender und fruchtloser Diskussionen und Rechtfertigungen, finanzieller und rundfunkpolitischer Sorgen, personalpolitischer Unfreiheit, resignierender Kompromisse und umfassender Anfeindungen.

Zeitspiegel

Alle Bonner Parteien haben die Weihnachtsruhe herbeigesehnt, aber alle tun auch viel, um sie sich zu nehmen. Bevor die Festtagsruhe ausbricht, schieben sie noch einmal eilends nach.

Parteifinanzen: Sparen, schnorren oder sammeln

Die Finanzexperten der Parteien haben wieder einmal verdächtig viel gemeinsam: Sie kriegen traurige Augen, wenn sie von ihren Etats reden, und sie sprechen, offiziell gefragt, im schönsten Staatsbürgerdeutsch über die grundgesetzlich verbriefte und politisch so wichtige Funktion der Parteien.

Britische Oberhausreform: Lord ist nicht gleich Lord

Erbanlagen", sagte Lord Taylor, "sind als Befähigungsnachweis so gut wie jeder andere auch." Der Fernsehmoderator stockt, in der geläufigen Mischung aus Entzücken über das Bonmot und Furcht vor dem Unmut der Gremien.

Europäische Direktwahlen: Die Briten als Bremser

Premierminister James Callaghan hat recht behalten: Die vom britischen Unterhaus provozierte Verschiebung der europäischen Direktwahlen bedeutet, wie er vor einiger Zeit besänftigend vorhersagte, in der Tat "nicht das Ende der Welt".

Eurokommunismus: Statt mit Havemann zu sprechen

Seit meiner Rückkehr aus Ostberlin sind schon zwei Wochen vergangen. Dennoch bleiben mir die Reise, der dreitägige Aufenthalt und die Folge scheinbar unbedeutender Ereignisse im Gedächtnis haften.

BONNER BÜHNE:: "Mit dem nötigen Takt"

Etwa 12 000 Bürger haben in diesem Jahr an den Petitionsausschuß des Bundestags geschrieben. Die Briefe spiegeln nicht die große Politik wider, aber sie geben ein Bild davon, was die Bürger beschäftigt und bedrückt.

Neue Krisen im östlichen Mittelmeer

Am Mittwoch voriger Woche war der Sohn des zypriotischen Präsidenten, Spyros Kyprianou, vor seiner Kaserne in der Nähe von Nikosia entführt worden.

Die SED entdeckt die Außenpolitik

In den westlichen Ländern und in der Dritten Welt begnügte sich die DDR meist mit der normalen Repräsentanz durch ihr diplomatisches Personal.

Kernfrage Kernenergie

Die Bundesregierung hat in der vorigen Woche ihr fortgeschriebenes Energieprogramm veröffentlicht. Danach wird der Kohle Vorrang eingeräumt; die Sparmaßnahmen sollen verstärkt werden und ein begrenzter Ausbau der Kernenergie möglich sein.

Modell Achtzack

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Heinz Kühn, dem Kritiker vorwerfen, er ziehe sich immer mehr in den "Elfenbeinturm hoher Staatskunst" zurück und überlasse die Niederungen der Tagespolitik seinen Ministern, trifft Vorsorge für festliche Tage.

Und die Musik spielt dazu

Manchmal war Carmen Thomas richtig froh – immer dann, wenn sie den Hörern in Nordrhein-Westfalen, die ihre Sendung "Hallo Ü-Wagen" eingeschaltet hatten, ankündigen konnte: "So, jetzt machen wir mal ein bißchen Musik!" Und dann rockte es vom Tonband in den Äther.

Alisweg aus der Arbeitslosigkeit: Zufrieden durch Schafe

Ein Abend im Einödhof "Burgstall" im Allgäu: Neun Jugendliche sitzen rund um den massiven Küchentisch und löffeln Kartoffelsuppe; ein Junge hantiert am Kohleherd, einer am Radio, zwei Mädchen stricken Wollsocken, und nebenan im Stall poltert der vierzehnte der Gruppe auf der Suche nach einem verlorengegangenen Stemmeisen.

Schick oder Schande?

In vielen hannoverschen Vorstadt-Kiosken war das Januarheft des Playboy schon am Sonnabendmittag vergriffen; regelrecht vergriffen.

Gegendarstellung: Die Antwort des NDR

Richtig ist, daß der NDR im Jahre 1978, wie schon in den Jahren 1975 bis 1977, durch eine Modifikation im Finanzausgleich der Anstalten der ARD von einem Teil seiner Zahlungsverpflichtungen entlastet wird und damit eine freiwillige Hilfe der anderen Sender erhält.

Zum Fall NDR: Zahlen des Senders

Umschau am Abend", 9. Dezember. NDR-Journalist Rockmann interviewt den NDR-Intendanten Neuffer. Neuffer: meine (Bucerius’) Informationen seien "eigentlich zum Teil haarsträubend falsch".

Bonner Geschichten: "Gott erhalte uns F. J."

nun das vierte, fünfte oder sechste umfangreiche Buch des Bonner "Hofchronisten" ist. Die politische Kapitale hält für ihn einen unerschöpflichen Fundus bereit, bietet ihm Stoff für einen unaufhörlichen Fortsetzungsroman.

Die Jugend fordert ihr Recht. Doch ungünstiger könnte das Zusammentreffen kaum sein: Während die Wirtschaft unter einer Dauerflaute leidet, drängen mehr Jugendliche als je zuvor in die Bildungseinrichtungen und auf den Arbeitsmarkt. Mitte der achtziger Jahre drohen Schulen und Lehrwerkstätten schon wieder zu veröden.: Hat die Wirtschaft Wort gehalten?

Für Karl Schwab vom Deutschen Gewerkschaftsbund war die Sache schon Mitte August klar: "Die Bundesregierung darf nicht noch einmal auf dieses verwerfliche Spiel mit dem Schicksal von hunderttausend jungen Menschen hereinfallen", wetterte er in der Welt der Arbeit.

Noch immer regiert der Unverstand

Seit nunmehr vier Jahren redet alle Welt davon, daß wir, die Bewohner der industrialisierten Länder, dringend Energie sparen müssen, wenn wir nicht an unserer Maßlosigkeit zugrunde gehen wollen.

Bonner Kulisse

Noch ist nicht darüber diskutiert worden, ob es sinnvoll ist, dem Deutschen Atomforum eine andere Basis als bisher zu geben.

Wilfried Kratz aus Dublin: Nur nicht unken

Fragt man Minister und Beamte in Dublin, in welchem Ausmaß die Republik Irland finanziell von der Mitgliedschaft in der Europäischen Gemeinschaft (EG) direkt profitiert hat, dann heißt die Antwort meist: in einem sehr bescheidenen.

Die Ertragsschaukel ist defekt

Die Menschen an der Küste neigen gewöhnlich nicht zu Übertreibungen. Nur die Reeder haben ihre wirtschaftliche Lage zu allen Zeiten schwärzer gemalt, als sie war.

Krankenversicherung: Die SPD setzt sich durch

Im vergangenen April, fünf Monate nach der Niederschrift der Koalitionsvereinbarung, mit der Sozialdemokraten und Freie Demokraten die Fortsetzung ihres Bonner Bündnisses fixiert hatten, mahnte der FDP-Bundestagsabgeordnete und Sozialpolitiker Dieter Julius Cronenberg eines der Koalitionsziele an: Wie sich denn inzwischen die Überlegungen konkretisiert hätten, durch einen "Modellversuch" die Einführung einer Kostenbeteiligung der Patienten in die gesetzliche Krankenversicherung zu erproben.

Unternehmer verbände: Ein Akt der Verlegenheit

Noch dauert in der Öffentlichkeit das Spekulieren über die Nachfolge von Hanns-Martin Schleyer in den Spitzenpositionen des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) an – und das mehr als zwei Monate nach dem Mord von Mülhausen.

Firmen und Fakten

Dank günstiger Umstände, so einer gehäuften Abrechnung mehrerer Großaufträge, hat die MAN ihr Ergebnis 1976/77 (30. 6.) wesentlich verbessert.

In der letzten Runde

Auf den Wertpapiermärkten herrscht bereits Abschluß-Ruhe. Nur in Ausnahmesituationen sind die institutionellen Anleger noch bereit, ihre Bestände zu verändern.

Manager und Märkte

Daß einer von zwei Streithähnen seinem Gegner finanziell Schützenhilfe leistet, dürfte zu den Kuriositäten zählen. Geschehen ist dies mit einer Werbebroschüre des Wirtschaftsverbandes Erdöl- und Erdgasgewinnung e.

Buch der Woche

R. A. Musgrave, P. B. Musgrave, L. Kullmer: Die öffentlichen Finanzen in Theorie und Praxis. J. C. B. Mohr (Paul Siebeck), Tübingen, Bd.

Zeitraffer

Ein wesentlicher Abbau der Arbeitslosigkeit ist nach Ansicht des Präsidenten der Bundesanstalt für Arbeit, Josef Stingl, auch im kommenden Jahr nicht zu erwarten.

Fachmann in Sachen Nächstenliebe

Es fing damit an, daß sich in den urchristlichen Gemeinden die Notwendigkeit herausstellte, die Nächstenliebe unter die Obhut der Organisation bringen zu müssen.

Progressiv ist sinnleer

Die Progressiven packen ihre Brotrezepte und Drillichkleidung (vulgo Jeans) ein; wieder einmal befinden sie sich im Aufbruch nach einem Worpswede mit Sylt-Komfort.

Filmtips

"Bernard und Bianca – die Mäusepolizei" von Wolfgang Reitherman, John Lounsbery und Art Stevens. Filme, die das Zeichentrick-Genre revolutionieren, kommen schon seit langem nicht aus dem Studio des 1966 verstorbenen Doyens des amerikanischen Animationsfilms Walt Disney.

Zeitmosaik

Meine Angst, sehr geehrter Herr Senator, ist dadurch vergrößert worden, daß die Reform an dieser Universität Stück für Stück und unter Hinweis auf staatliche Rahmengesetze zurückgenommen wurde.

+ Weitere Artikel anzeigen