Anreise: Rückflugtickets mit Linienmaschinen kosten ab Frankfurt nach Tunis 1006 Mark (Monatstarif: 812 Mark), nach Djerba 1102 Mark (Monatstarif: 948 Mark).

Zum Preis von 550 Mark bietet das Flugbüro Kawadri/München die Strecke München–Tunis an (Abflug mittwochs und samstags), 634 Mark berechnet der Veranstalter Orientours/Frankfurt für den Hin- und Rückflug Frankfurt-Tunis (Abreise: Mittwoch, Freitag, Samstag).

Pauschalreisen nach Tunesien arrangieren ganzjährig alle großen deutschen Reiseunternehmen sowie das Deutsch-Arabische Reisebüro in Frankfurt.

Der Samira-Klub in Hammamet (siehe rechts) ist in den Wintermonaten geschlossen. Im Sommerprogramm 1978 von Twen-Tours wird der Klub wieder angeboten, bei Kaufhof-Reisen steht eine Wiederaufnahme im Sommer-Katalog 1978 definitiv noch nicht fest, dagegen hat NUR die Ferienanlage aus seinem "Club 28"-Angebot gestrichen. Reisekostenvergleich der Sommersaison 1977: Ein Zwei-Wochen-Aufenthalt inklusive Flug München-Monastir mit Vollpension kostete 694 bis 804 Mark (Kaufhof-Reisen), 618 bis 838 Mark (Club 28) und 604 bis 699 Mark (Twen-Tours).

Sonstiges/Klima: Nachsaison beginnt in Tunesien im November und endet im April; ausgenommen davon sind die Weihnachts- und Ostertage, die als Hochsaison gelten (Ferienzeit). In diesen Monaten sind die Witterungsverhältnisse wechselhaft, Temperaturschwankungen von 28° auf 12° von einem Tag zum anderen sind keine Seltenheit Durchschnittlich liegen die Tagestemperaturen jedoch bei 18°. Das Wasser hat 16° bis 18° und nachts kühlt es häufig bis unter 10° ab.

Einreisebedingungen: Reisepaß.

Devisen: Für einen tunesischen Dinar (tD) sind 5,65 Mark zu zahlen. Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist verboten.

Auskünfte: Fremdenverkehrsamt Tunesien, Wiesenhüttenplatz 28, 6000 Frankfurt, Telephon (06 11) 2318 91/92.