Die Bundesrepublik gehört zu den Ländern, die mit de-Weltwirtschaft besonders eng verflochten sind. Während 1950 der Anteil des Exports am Bruttosozialprodukt bei elf Prozent lag, geht heute mehr als ein Viertel der Waren und Dienstleistungen nach draußen. Daher sind für unsere Volkswirtschaft Wechselkursänderungen von größerer Bedeutung als für stärker binnenwirtschaftlich orientierte Länder. Das gleiche gilt für die protektionistischen Maßnahmen. Ein Blick auf die Graphik zeigt, daß die Abhängigkeit vom Außenhandel in der Regel um so größer ist, je kleiner das Land ist. Die USA mit ihrem gewaltigen Binnenmarkt sind dagegen weitgehend unabhängig.