Alpdrucksache: Wer den rechten Druck in den Lungen vorweisen kann, darf sich einer neuen Hobbyferienart in der Schweiz erfreuen: Appenzell lehrt seine Gäste täglich eine Stunde das Alphorn blasen. Das Arrangement kostet je nach Unterkunft ab 400 sfr, sechs Übernachtungen und Vollpension eingeschlossen (Auskunft: Verkehrsbüro CH-9050 Appenzell, Tel.: [0041 71] 87 16 93). Gelehrigen Schülern sei das 17. Eidgenössische Jodlerfest vom 30. Juni bis zum 2. Juli in Schwyz empfohlen, denn neben den Jodlern und Fahnenschwingern treffen sich dort auch die Alphorn-Asse.

Supersurfer: Die Surfer, von den traditionellen Seglern bislang eher mitleidig belächelt, haben Oberwasser bekommen. Nachdem sich die Anhänger dieser Sportart von einem Häuflein in ein Heer verwandelt haben, wagen sich jetzt bereits einige, von ihnen an neue sportliche Dimensionen. Auf dem Lago Maggiore beispielsweise trainieren sie neuerdings mit einer Art Supersurfbrett: einem etwa 6 Meter langen und mit zwei Segeln bestückten Gerät.

*

Paddel and ride: Für eine reibungslose Heimkehr von ausflugshungrigen Paddelsportlern sorgt das Celler Land mit einem neuartigen Rückholdienst. Die Paddler können sich beispielsweise in Hermannsburg und Müden nach einer Tour auf der örtze an einem von ihnen selbst bestimmen Punkt von einem VW-Bus abholen und in den Ort zurückbringen lassen. Der Preis richtet sich nach der jeweiligen Entfernung. Auskünfte: Verkehrsverein, 3100 Celle.