Lockruf: Einen direkten Draht zum Paznauntal in Österreich bietet das Ischgler Fremdenverkehrsamt Urlaubern an, die sich schnell über freie Betten, Preise sowie das Freizeit- und Sportangebot von Ischgl informieren wollen: Seit dem 1. Juni können sich Interessenten zwischen München und Hamburg, nach kurzer Nennung von Name und Telephonnummer, vom Ischgler Verkehrsamt zurückrufen lassen (Telephon: [0043 5444] 2 66, 3 18 und 3 14), um die gewünschten Auskünfte einzuholen.

K. u. k.-Kutschfahrt: Das Reisen „wie vor 200 Jahren zur k. u. k.-Zeit“, mit einer vierspännigen Kutsche, propagiert Pegasus-Reisen zusammen mit seinem Partner Pegazus-Ungarn. Die Fahrt führt vom Budapest-Hilton durch die kleine Puszta, entlang der Theiss, durch Wälder und Weidelandschaften an den Tizasee bis Hortobagy. Wer statt per Kutsche die Strecke lieber zu Pferde absolviert, kann ein entsprechendes Reiterarrangement buchen. Das Gepäck aller Teilnehmer wird zu den Übernachtungsstätten (Jägerhäuser, Gästehäuser von Gestüten oder Hotels) transportiert. Preis für beide Programme (inklusive Vollpension und Flug ab/an München, für acht Tage): 1360 Mark.

*

Gipfelei: Um zwei Wanderungen hat Berchtesgaden in diesem Sommer sein Bergsportprogramm erweitert. Es geht einmal über die kleine Reibe (Schneibstein–Seeleinsee–Priesberg) und zum anderen auf die Schärtenspitze am Hochkaltar. Die Touren finden ab 24. Juni jeweils samstags mit staatlich geprüften Bergführern statt. Immer dienstags wird außerdem die Drei-Gipfel-Tour, Kehlstein–Hoher Göll–Hohes Brett, unternommen und donnerstags eine Partie auf den Watzmann. Auskünfte: Fremdenverkehrsverband München–Oberbayern, Sonnenstraße 10, 8000 München 2, Telephon (0 89) 59 63 51.