„Städte sind wie Menschen: voller Überraschungen – und eigentlich immer sympathisch, wenn man sie nur von der richtigen Seite kennenlernt“ – ein hinreißender Satz, der alles und nichts sagt, genug jedenfalls, um neugierig zu machen. Und das ist schließlich auch der Zweck, den das Züricher Verkehrsbüro mit dieser Einleitung seines neuen Prospektes „Zürich–Vergnügen inbegriffen“ verfolgt. Es stellt darin Pauschalprogramme für den Sommer und kommenden Winter vor, die eine Palette der „richtigen“ Seiten aufzeigen. Dazu gehören beispielsweise ein Alt-Stadtbummel mit Kaffee und Kuchen, Abende im Theater, Oper oder Cabaret oder schlicht bei Zürcher Landwein in Kneipen und etliche Veranstaltungen. Wie das Jazzfestival (13. 10.-15. 10.), das Zürcher Knabenschießen (9. 9. bis 11. 9.) oder die Antiquitätenmesse (21.9. bis 24. 9.). Zu alledem hält Zürich praktische Wochenendarrangements parat, die außer der Unterkunft in Hotels verschiedener Kategorien, Rundfahrten und Reiseandenken auch ermäßigten oder freien Eintritt bei Veranstaltungen oder in Klubs beinhalten (ab 43 sfr für das „Mini-Wochenendarrangement“).