Doppelbödig: Die Österreicher haben auch einen eigenen Bodensee, nicht nur einen Bregenzer Zipfel. In der Steiermark, 1150 Meter hoch über dem Ennstal, liegt der kleine Bodensees, zwei Mautstraßen führenvon Haus/Ennstal oder Aich hinauf zum Ufer. Zum Baden ist der Bergsee meist zu kalt, Fischer und Wanderer schätzen das Gewässer im Naturschutzgebiet (15 Minuten Fußmarsch ab Parkplatz), für erstere gibt es Tagesangelkarten, für zweite Wanderkarten mit mehreren Rundwegen. Auskunft: Fremdenverkehrsreferat Steiermark, A-8010 Graz, Landhaus, Tel.: (0 04 33 16) 83 10.

*

Clausur: Deutschlands Royalisten schlägt das Herz höher, wenn sie an die Vermählung „ihres“ Claus von Arnsberg mit Hollands Kronprinzessin Beatrix zurückdenken. Die denkwürdige Stätte dieses Ereignisses, der königliche Palast in Amsterdam mit dem bekannten „Bürgersaal“, ist bis zum 2. September für Besucher jeweils von 10 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr (montags bis freitags) geöffnet. Für den einen Gulden Eintritt kann man auch die Schau mit mechanischen Musikinstrumenten im Thronsaal anschauen.

*

Haargenau: Bad Goisern in Oberösterreich veranstaltet diesmal am 12. und 13. August seine jährliche „Gamsbart-Olympiade“, bei der die schönsten und längsten ihrer Art prämiiert werden. Drei Klassen stehen an – bis 16 Zentimeter, bis 19 Zentimeter und darüber hinaus. Über 100 solchermaßen gezierte Mannsbilder werden zum Wettstreit erwartet. Für Nordlichter: Ein stattlicher Gamsbart bringt es auf mehr als 10 000 Haare.

*

Kollekte: Dasbayerische Moorheilbad Aibling hat sein eigenes Sonnensystem. 200 Quadratmeter Kollektoren fangen die Energie des astralen Heizkörpers auf und erwärmen das Wasser im neuen Hallenbad des Leo-Mariehheims. Seit Eröffnung im Mai sparten die Aiblinger so 1300 Mark, noch besser wird die Sonnenrendite, wenn demnächst 100 Quadratmeter weiterer Kollektoren hinzukommen; die sich beweglich nach dem Stand des Gestirns ausrichten. Die vier Solarien in dem großen Bade- und Saunabau werden aber traditionell aus der Steckdose versorgt. Auskunft von der Kurverwaltung S 202 Bad Aibling/Obb., Tel.: (0 80 61) 21 66.