Peking hat den Bambusvorhang in diesem Jahr weit aufgezogen: Die Zahl der Einreisegenehmigungen verdoppelte sich beinahe gegenüber dem Vorjahr, Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen wurden gelockert. Reisen in die Volksrepublik China zählten in den letzten zwei Jahrzehnten zu den Exklusiv-Angeboten weniger Veranstalter. Das Angebot ist jetzt wesentlich größer, hier einige Beispiele.

China-Reisen werden als Studienaufenthalte für jeweils 20 bis 25 Personen ausgeschrieben. Die amtliche chinesische Touristenbehörde „Lüxingshe“ in Peking legt Aufenthaltsdauer, Reisetermine und Reiseverlauf fest.

Bisher erhielten vorzugsweise kleine Reiseunternehmen, Individual- und Spezial-Veranstalter, die Einreiseerlaubnis. Das Auswahlsystem ist unbekannt; aber in diesem Jahr wurde anscheinend eine Änderung wirksam: Auch die Großveranstalter Touropa und Gut-Reisen erhielten grünes Licht für Gruppenreisen nach China.

Positiv sind die großzügig neu geregelten Aufenthaltsbestimmungen. Besucher können sich jetzt freier und ohne „ständigen Begleiter“ bewegen. Abweichungen vom vorgesehenen Reiseverlauf sind ebenso unmöglich wie ein Ausscheren aus der Gruppe zu individuellen Exkursionen. Preiswert sind Fahrten nach China nicht; sie kosten zwischen 2500 und 8000 Mark je nach Dauer, Route und Kombinationen mit weiteren Fernostländern.

Marco Polo Reisen, einer der ersten in Deutschland mit China-Programm, bietet jeden Monat eine 15tägige Gruppenreise mit Aufenthalten in Hongkong und auf den Philippinen. Stationen in China: Peking, Tsingtau, Nanchang, Lushan, Xian, Loyang, Shanghai, Hangchow, Jinan, Tsingtau, Kweilin und Kanton. Preis: rund 5900 Mark, mit Linienflügen und Vollpension.

Bei Fröhlich Reisen, 3012 Langenhagen, kostet die 15-Tage-Tour Peking–Nanking–Shanghai–Sochou–Peking 5395 Mark; Termin: 6. 8. bis 22. 8. Eine 24tägige Hongkong-China-Japan-Tour vom 11. 9. bis 4. 10. ab Frankfurt wird für 5995 Mark angeboten.

Als „China-Spezialist“ firmiert das Reisebüro Poppe/Mainz. Vom 28. 8. bis 19. 9. dauert eine Reise via Hongkong und Manila (4. bis 18. 9. China: Kanton–Shanghai– Jinan–Quingdao–Pe- king) für 5975 Mark.