Die Zuwachsraten sind bescheiden geworden. Deutschlands meinungsbildende Tages- und Wochenpresse hat im zweiten Quartal dieses Jahres gegenüber der gleichen Zeit des Vorjahres zwar noch Leser gewinnen können, aber die Anwerbung von neuer Kundschaft ist mühselig geworden. Da fallen, dann schon Zuwachsraten von knapp acht Prozeit bei der Frankfurter Rundschau und knapp vier Prozent beim Handelsblatt aus dem Rahmen. Die größte Zeitung ist und bleibt mit Abstand, daher in unserem Schaubild auch nicht mehr darstellbar, die Bild-Zeitung. Sie bringt es auf eine Gesamtauflage von über 4,8 Millionen Exemplaren, Die Veränderung im zweiten Quartal: Plus minus Null.