Die privaten Hypothekenbanken wollen von der Angabe des Hypotheken-Effektivzinses, wie sie nach dem Wortlaut der Preisangabenverordnung bei Kreditangeboten vorgeschrieben ist, ausgenommen werden. Nicht weil sie Wettbewerb und Zinsvergleiche scheuen, sondern weil sie der Meinung sind, daß schlichte Rendite-Angaben nicht die Preiswahrheit widerspiegeln und deshalb in die Irre führen müssen.

Dies ist zweifellos richtig. Angebote für Hypothekdarlehen können nur bei Kenntnis des vollen Angebotsinhalts miteinander verglichen werden.

Wenn nun aber vom Verband Privater Hypothekenbanken behauptet wird, wie auch immer berechnete "fiktive Effektivzinssätze von Hypothekenangeboten seien als Auswahlkriterium für die Kreditentscheidung so ungeeignet, wie die Kenntnis des Kilopreises einzelner Autotypen beim Autokauf", dann ist dies eine Argumentation, die dem Ernst der Diskussion nicht gerecht wird. Nützlicher wäre es gewesen, zumindest den Versuch einer Modellrechnung zu machen.

K. W.