Die weite Welt mit exotischen Naturerlebnissen und konfektionierten Abenteuerexpeditionen verkauft sich offenbar sehr gut, denn das Angebot solcher Reisen hat stark zugenommen. Der "Welt-Meister", wie sich airtours mit undezent zur Schau getragenem Selbstbewußtsein selbst nennt, bietet in seinem zehnten Fernreiseprospekt auf 122 Seiten neben den bewährten Südamerika-, Afrika- und Asienreisen eine 27tägige Tour "Ans andere Ende der Welt"; für 8890 Mark geht es durch Papua-Neuguinea, Neuseeland und Australien. Der IT-Veranstalter bereichert den Flugreisemarkt nicht nur durch Extravaganz, sondern auch durch Masse: Neben dem Fernreiseprospekt legte er noch die Prospekte "Traumstrände" und "Europas Feriengebiete" auf.

Ein anderer "Spezialist", Terramar, beglückt seine Kunden zur Abwechslung einmal mit Reisen "feinster Qualität". Das Mexiko-Gewand ist ihm längst zu eng geworden, es wurde um Asien-, Afrika- und Südamerika-Angebote erweitert. Im Gegensatz zu airtours ist sich Terramar jedoch nicht zu fein für Sonderangebote: Der Veranstalter bietet ab Oktober jeden Sonntag einen 990 Mark billigen Sonderflug nach Jamaica an.

Zu den "faszinierendsten Urlaubszielen" (Rotes Meer, Karibik, Südamerika, Indischer Ozean, Fernost) reist auch der ADAC in seinem "weltweit"-Prospekt. Dazu gehören begleitete Gruppenreisen für Leute, die sich "um nichts selbst kümmern wollen". Für die anderen, die lieber selbst durch den Urlaub steuern, gibt es wieder "Fly-and-Drive"-Angebote (7 Tage Rotes Meer ab 699 Mark). Ein paar ausgewählte Sonnenziele: beispielsweise Mallorca, Malta, Lanzarote, Gran Canaria oder Tunesien, wo Kinder, je nach Alter, 20 bis 45 Prozent weniger als Erwachsene zahlen.

Südamerika und Karibik sind die Hauptzielgebiete von Ferienflug-Frankfurt. Das nicht so umfangreiche, doch gut miteinander kombinierbare Angebot birgt viele Möglichkeiten für Südamerika-Liebhaber. Wer nicht auf den ausgearbeiteten Touren "Abenteuer Amazonas‘, "Indio-Welt", "Auf den Spuren der Inkas" oder "Galapagos" mitmarschieren will, der kann die neue Verbindung von Ferienflug nach Curaçao (ab 990 Mark – vom 18. 12. an jede Woche ab Düsseldorf) als Zubringer für einen Trip auf eigene Faust nutzen.

Mit einem ebenfalls kombinierbaren Mittelamerika-Urlaubswerk versuchen Oberdieck-Fernreisen, "Alternativen zum Massentourismus" aufzuzeigen, womit der Karibik-Spezialist freilich längst nicht mehr allein dasteht. Erstmalig dehnte OFM sein Netz bis auf die USA aus und bietet zusammen mit Atlantik-Reisen (Bremen) USA-Flugrundreisen – Entdeckungsreisen per Mietwagen und per Linienbus – an. Daneben gibt es klassische US-Ziele wie New York, Miami oder New Orleans.

Als eingesessener ABC-Flug-Veranstalter (45 Tage Anmeldefrist) kann das Deutsche Reisebüro (DER) natürlich mit einer größeren US-Palette aufwarten. Insgesamt 198 Flugtermine stehen auf dem Plan. Ziele: New York (ab 718 Mark), Miami (ab 899 Mark), Los Angeles (ab 1099 Mark), San Francisco (ab 1098 Mark) und Seattle (ab 1098 Mark). Ergänzt werden sie durch Anschluß-Arrangements, beispielsweise Mietwagen-Angebote, Badeaufenthalte oder Karibik-Kreuzfahrten.

Mit kaum anderen Preisen kann die NUR-GUT-ABC-Gruppe aufwarten. Dafür gibt es zwei weitere Ziele: Detroit (ab 799 Mark) und Toronto (ab 879 Mark). Zwei "Super-Reisen", die aus dem ABC-Rahmen fallen: "Coast-To-Coast" (14 Tage ab 2990 Mark) und "Amerika Total" (22 Tage ab 3985 Mark).