Abserviertes Greenwich

Die Greenwich-Zeit ist den Franzosen nicht genau genug – sie hinkt offenbar um eine Sekunde jährlich hinter der Internationalen Atomzeit her. Die Franzosen hat diese Ungenauigkeit veranlaßt, die Greenwich-Normalzeit nicht länger als offiziele Maßeinheit zu nehmen. In Zukunft soll die neue TUC (Temps Universel Coordonne) sie ablösen – eine koordinierte Universalzeit französischer Machart, die von Atomuhren gemessen wird. Charles de Gaulle war zu seiner Zeit nie darauf gekommen, den Briten auf so elegante Weise eine Abfuhr zu erteilen.

Humanitäre Hinrichtung

Unter den etwa 500 Todeskandidaten, die derzeit in amerikanischen Gefängnissen ihrer Hinrichtung entgegensehen, ist einer dazu auserkoren, den humanitären "Fortschritt" am eigenen Leibe demonstrieren zu lassen. Die 35jährige Marie-Lou Anderson, wegen Mordanstiftung zum Tode verurteilt, soll in diesem Monat von einem texanischen Gesetz profitieren, das den elektrischen Stuhl zugunsten einer todbringenden Penthotal-Spritze abgeschafft hat. (Penthotal, auch "Wahrheitsdroge" genannt, wird normalerweise als Narkosemittel benutzt.) Zugleich mit dem so "humanisierten" Strafvollzug wollten die texanischen Reformer auch die etwaigen Gewissensbisse der Henker ausräumen. Deshalb sollen vier verschiedene Personen dem Delinquenten jeweils eine Spritze geben, von denen nur eine das tödliche Penthotal enthält.

Esel und Aufzug

Spanien erheitert sich zur Zeit an der Geschichte eines Altwaren-Händlers, der die ihm zugewiesene Sozialwohnung im sechsten Stock eines Neubaus aufgegeben hat und wieder in die Slums zurückgezogen ist. Der Grund: Sein Esel weigerte sich mit allen Hufen, den Fahrstuhl zu betreten oder Treppen zu steigen. Aber ohne ihn läuft das Geschäft nicht. Der Händler war ehrlicher als viele vor ihm. Das heimliche Weitervermieten oder Überlassen neuer Wohnungen (gegen Bares, versteht sich) gehört in den Großstädten zum beliebten Broterwerb pfiffiger Slum-Bewohner. Ihr Geschäft blüht, weil in dem Land der Eigentumswohnung-Besitzer Mietwohnungen – gerade in den Städten – rar sind.

Geschichte ist, wenn’s staubt