Schmutzige Chance

Verantwortungslose Kapitäne scheinen in der Tankerfahrt noch häufiger zu sein als bisher angenommen. Mit Hilfe von 2000 Luftbildern ließ sich zweifelsfrei feststellen, daß mancher Skipper die Strandung der "Amoco Cadiz", die im März 1977 vor der bretonischen Küste 220 000 Tonnen Öl verlor, auf seine Weise genutzt hat: In den und neben dem Ölteppich des Havaristen ließen sie ihre eigenen Altölreste ab, die sie sonst gegen Gebühr an Land pumpen müssen, Ob die wenigstens sechs Sünder ermittelt werden können, ist noch offen.

Justitia hinter Glas

Ehedem sollten Bonns Bürger unter den vor einigen Jahren errichteten Neubauten für die Bundesminister der Justiz, für Forschung und Technologie sowie für Bildung und Wissenschaft lustwandeln können. Durch "Aufständerung der Baumasse" wurde eine Fußgängerebene geschaffen. Aber längst haben sich den Bonnern Stacheldraht und spanische Reiter in den Weg gelegt. Jetzt soll der Schutz vor Terroristen noch perfekter, aber zugleich auch gefälliger werden: durch einen hohen Zaun und Panzerglas. Die Stadtverwaltung opponiert diesen Plänen, aber wohl vergeblich; denn, so seufzte der Bonner Generalanzeiger, "die Sicherheitsbeauftragten der Ministerien sind eine ganz besondere Macht geworden."

Schalter-Wechsel

Das Schicksal der Deutschen, so schrieb einst Kurt Tucholsky, werde davon bestimmt, ob sie sich vor oder hinter einem Schalter befänden. Das hat sich die Bonner Stadtverwaltung zu Herzen genommen. Seit längerem verordnet sie ihren Mitarbeitern in Seminaren ein Rollenspiel, bei dem die Bürokraten nicht nur ihren gewohnten Part hinter, sondern auch den eines ratsuchenden Bürgers vor dem Schalter übernehmen müssen. Die Probefälle werden aufgezeichnet und kritisch diskutiert. Das Bonner Modell beginnt inzwischen in vielen Städten und großen Behörden Schule zu machen.

CIA Falschmeldung