Ja, ich lehre euch, tief in die Liebe hineinzugehen. Und ich lehre euch auch, wie ihr tief in den Sex hineingehen könnt, denn das ist die einzige Möglichkeit, darüber hinauszuwachsen. Hindurchzugehen ist der einzige Weg, darüber hinauszugehen – aber mein Ziel ist es, euch darüber hinauszuführen. Nun ist das allerdings ein Problem, und darum wird man mich überall auf der Welt immer wieder mißverstehen.

Die Leute haben sich daran gewöhnt zu glauben, daß religiöse Menschen gegen den Sex sein müssen: Wie können diejenigen, die nicht gegen den Sex sind, religiös sein? Das sind Ansichten, die zu vollkommen erstarrten, festgefügten Denkmustern geworden sind. Ich werfe alle diese Kategorien über den Haufen und ich erwarte nicht, daß die Welt diese festgefügten Denkscheinen nun auf der Stelle fallenläßt. Daher erwarte ich auch nicht, daß sie mich verstehen. Ich verstehe es vollkommen, wenn die Leute mich mißverstehen. Da mache ich mir keine falschen Hoffnungen. Es wird Jahre oder Jahrhunderte dauern, bis sie mich verstehen können. Aber das ist immer so ...

Ich entwerfe eine neue Lebensanschauung – eine Vision, die so neuartig ist, daß die Leute keine Kategorie haben, in die sie eingeordnet werden kann, und das macht sie wütend. Diese Leute können meine Arbeit nicht begreifen. Sie denken, ich sei ein Sex-Guru, ich lehre eine übertriebene Sexualität, ich propagiere sexuelle Ausschweifungen. Diese Leute können die Zusammenhänge nicht verstehen.

Ich kann nur von einer neuen Art von Menschen verstanden werden, von Wesen, die einen Einblick in die Gesamtheit gehabt haben, die erkennen, daß der Mensch beides ist: Körper und Seele, und daß man nur durch Lebenserfahrungen reif wird.

Sex kann zu einem Sprungbrett ins Samadhi (den Zustand des All-Eins-Seins) werden. Wenn ihr die Sexualität zutiefst versteht und erlebt, könnt ihr euch davon befreien. Aber diese Freiheit hat dann eine völlig andere Qualität! Das ist keine Unterdrückung der Sexualität! Wenn man seine Sexualität unterdrückt hat, lebt sie im Untergrund, im Unbewußten, weiter; sie setzt sich fort und hört nicht auf, euer Leben auf die verschiedenste Weise zu beeinflussen.

Wenn man etwas unterdrückt, schleppt man die unverheilte Wunde sein Leben lang mit sich herum. Der Weg führt nicht über die Unterdrückung. Eine radikale Verwandlung wird durch Verständnis herbeigeführt und das Verständnis kommt aus der Erfahrung. Darum gebe ich euch die totale Freiheit, alles zu erleben, was euer Körper und euer Verstand erfahren wollen. Aber mit einer einzigen Bedingung: Seid wach, seid bewußt, beobachtet, was geschieht.

Wenn ihr bewußt in den Liebesakt hineingehen könnt, werdet ihr staunen. Die Liebe hat alle Schlüssel zum Samadhi. Wenn ihr tief in die Liebe hineingeht, mit vollem Bewußtsein und wacher Klarheit, seht ihr, daß es nicht die Liebe ist, zu der ihr hingezogen seid, sondern die Tatsache, daß der Verstand in der Explosion des Orgasmus, beim Höhepunkt der Liebe, ausgeschaltet wird. Alle Gedanken verschwinden – und das ist der Zustand, in dem der Nektar die strömende Seligkeit, von euch empfunden wird.