Um ihre Liniendienste in europäische Metropolen am Sonnabend und Sonntag besser auszulasten, will die Lufthansa vom 1. November an ihre Flüge ins himmelblaue Wochenende" verbilligen. Da das neue Wochenendticket vier Wochen gilt, können auch Ferienreisende davon profitieren.

Bereits seit sieben Jahren verkauft die Lufthansa am Wochenende günstige Rückflugtickets zu den Großstädten unserer Nachbarstaaten. "Diese Städteflüge werden während der Woche vor allem vom Geschäftsverkehr genutzt, und so wollten wir den Auslastungsfaktor auch an den Wochenenden verbessern", erklärt Lufthansa-Sprecher Kai Eichstädt.

Doch der bisherige Nachlaß von etwa einem Drittel auf den Normaltarif scheint nicht attraktiv genug gewesen zu sein. So planen die Kölner jetzt für Direktflüge eine weitere Verbilligung bis auf die Hälfte des Basis-Flugpreises. Zwar muß das Bundesverkehrsministerium noch seinen Segen geben, aber darin sehen die Kölner "kein Problem".

Die Lufthanseaten hoffen, daß der neue Sondertarif nicht nur Städtetourineue sondern auch Urlaubsplaner lockt. Wer vor Pauschalangeboten zum Beispiel nach England, Frankreich oder Skandinavien zurückschreckt, braucht von November an selbst bei eigener Reiseplanung kaum noch Geld zuzulegen. Dann ist das "himmelblaue Wochenend"-Ticket nämlich vier Wochen gültig und fast so billig wie die zusammen mit Unterkunft offerierten IT-Flüge der Reiseveranstalter.

Und auch die Umsteigeflüge, zum Beispiel von Nürnberg über Frankfurt nach Paris, kosten dann an Wochenenden nur noch 30 bis 50 Prozent des Standard-Tickets. Allein die innerdeutschen Weekend-Tarife bleiben unverändert. Sie sind mit rund vierzig Prozent Rabatt auch bisher schon gut gebucht. Klaus J. Busch