Gute Meldungen an allen Fronten: Die Wolken am Konjunkturhimmel haben sich ein wenig verzogen, die Teuerungsrate war mit 2,2 Prozent im September so niedrig wie vor neun Jahren, und eine Arbeitslosenquote von 3,8 Prozent gab zuletzt im Oktober 1974. Der Blick zurück berechtigt zu einiger Hoffnung: Seit Mitte 1973 ist die Preis-Steigerungsrate kontinuierlich gesunken. In diesem Jahr könnte sie sogar im Durchschnitt unter drei Prozent bleiben. Nicht ganz so gut sieht es am Arbeitsmarkt aus. Der Weg bis zu den Zahlen von vor zehn Jahren ist noch weit. Der Präsident der Bundesanstalt für Arbeit, Josef Stingl, meint, noch sei die labile Phase nicht überwunden.