Die enzyklopädischen Bemühungen des Bibliographischen Instituts greifen altersmäßig immer weiter nach unten aus. In der Technik der Stoffdarbietung wird variiert: neben dem zusammenfassenden Nachschlagewerk (Meyers Kinderlexikon) steht die vereinzelnde Monographie für Kinder im Vorschul- und ersten Grundschulalter. Unter den Reihen, die die Jugendbuchreadaktion für diese Altersgruppe vorlegt, ist dies Bilder-Sachbuch-Serie

"Woher kommt..."; Bibliographisches Institut, Mannheim; je 30 S., je 7,80 DM

bisher am weitesten gediehen. Die bisher erschienenen Vierfarb-Pappbände geben Auskunft über das Glas, den Kaffee, das Eisen, das Erdöl, das Gold und die Kohle. Die Einzelbände gehen in erster Linie auf die Geschichte der Bodenschätze und Naturprodukte ein. Zur Verdeutlichung werden durchweg Graphiken herangezogen. Umweltkenntnis und -bewußtsein will die Reihe

"Wundern und Wissen"; Bibliographisches Institut, Mannheim; je 30 S., je 7,80 DM

bei Kindern ab vier Jahren hervorrufen. Die beiden bisher erschienenen Bände beschäftigen sich mit "Menschen an der Haltestelle" und "Wasser unter der Straße". Spielanregungen und Erzählanreize sollen zur Beschäftigung mit den Stoffgebieten motivieren. In einem vorgeschalteten "Vorwort für Eltern, Lehrer und Erzieher" werden verschiedene Einstiegsmöglichkeiten in die Themenkreise vorgeschlagen. "Spannende Sachgeschichten für Fehlerjäger" (Untertitel) nennt sich eine weitere Reihe, die an eine Quizsendung des Hessischen Rundfunks anknüpft und die Unfallverhütung im kindlichen Lebensbereich zum Ziel hat:

"Vorsicht Fehler – Achtung Gefahr"; Bibliographisches Institut, Mannheim; je 64 S., je 9,80 DM

Damit die Kinder die Gefahrengeschichten nicht ausschließlich von der unterhaltsamen Seite nehmen, wird am Schluß eines jeden Bandes – geplant sind vier – zur Fehlerjagd geblasen, die dann über den Buchinhalt hinausweist. Eine Städtereihe schließt die Bemühungen des BI um frühkindliche Wissenvermittlung vorläufig ab: