DIE ZEIT

Wohin steuert der neue Papst?

Nicht aus der Kälte kommt dieser Papst, auch nicht aus "dem Osten" – sei dieser als Lichtquelle irdischen Heils oder als bloße Gulag-Finsternis verstanden.

Zeitspiegel

Das Schicksal von Patty Hearst, der armen, reichen Zeitungserbin, die als Mittäterin bei einem Banküberfall zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt wurde und ihre Strafe seit achtzehn Monaten in einem Frauengefängnis außerhalb von San Francisco verbüßt, hat die Herzen von nicht weniger als fünfzig Senatoren und Kongreßabgeordneten gerührt.

Maggie kämpft ums Ganze

Der verschobene Wahltermin in Großbritannien hat zwei höchst irrelevante Ereignisse zur Folge gehabt: die Parteitage in Blackpool und Brighton.

SPD zu Extremisten: Offenes Gefecht

Unterhalb des Bonner Kanzlerpragmatismus, dem sich auch die Opposition nicht entziehen kann, gedeihen seit einiger Zeit wieder handfeste politisch-programmatische Auseinandersetzungen.

Im Geiste ist er immer dabei

An rhetorischem Glanz verliert die CSU-Landesgruppe, nicht aber an Geschlossenheit und Einfluß

Kohl in Bedrängnis

Wer von den Wahlen in Bayern und Hessen Entscheidungshilfe für die verschiedenen Politiker in Bonn und den einen in München erwartet hatte, mußte enttäuscht sein.

Nur ein Tupfer auf das alte Image?

Um freimütige Kritik an Helmut Kohl bitten nun seine Freunde. Heraus mit der Sprache: Der Parteitag Anfang kommender Woche in Ludwigshafen soll einiges klären.

Wolfgang Ebert: Traum-Ergebnisse

Spretzer: Ich weiß nicht, ob man von einer Schlappe sprechen kann. Im Vergleich zu den Kommunalwahlen von 1976, als wir 17,4 Prozent der Stimmen verloren, hat sich die Partei deutlich stabilisiert.

China: Späte Rache an Wu Teh

Es geschah in den ersten Wochen nach Maos Tod und dem Sturz der sogenannten Viererbande, daß sich der verfemte chinesische Parteiveteran Teng Hsiao-ping, bekannt für seine vorlaute Zunge, in Kanton, wo ein Kriegskamerad schützend die Hand über ihn gehalten hatte, fröhlich winkend aus einem Restaurant trat und verdutzten Passanten zurief: "Immer fortfahren mit dem Kampf zur Kritik an Teng Hsiao-ping!" Sollte diese Anekdote ihren Weg ins Politbüro gefunden haben, so hat dort mindestens einer die Aufforderung wörtlich genommen: der Pekinger Oberbürgermeister Wu Teh.

An der kritischen Schwelle in Wien

Die Gesichter um den runden Tisch im Redoutensaal der Wiener Hofburg gleich neben der Spanischen Reitschule haben gewechselt, die Positionen von Ost und West haben sich in einigen Punkten leicht verändert, doch die Hindernisse auf dem langen Weg zu einem Abkommen über Truppenabbau in Mitteleuropa sind geblieben.

Scharfer Gegenwind aus Nordafrika

Mitten in den Vorbereitungen für zwei sorgsam eingefädelte Staatsbesuche in Algier und Rabat wurde die spanische Regierung aus Washington mit der Meldung überrascht, daß sich der marokkanische Außenminister Bucetta bei einem Vortrag in den USA für Territorialforderungen Marokkos stark gemacht habe.

Alle Macht den Räten

Das neue Gesetz sieht zwar vor, daß der Nationale Verteidigungsrat im Mobilmachungszustand und im Verteidigungsfall alle notwendigen Maßnahmen treffen kann, "einschließlich solcher, die abweichend von Gesetzen und anderen Rechtsvorschriften erforderlich sind".

Salomon mal hier, mal da

Zu den vielen Siegern von Bayern zählen auch einige politische Strategen, deren Partei dort gar nicht zur Wahl stand. Sie sind im Dunstkreis des Bonner Adenauer-Hauses zu orten.

"Auf den Müllplatz der Geschichte"

Heftige Auseinandersetzungen zwischen den Parteien um die Überprüfung von Bewerbern für den öffentlichen Dienst haben die Reformvorschläge von Hamburgs Erstem Bürgermeister Hans-Ulrich Klose (SPD) nach sich gezogen.

"Keine Angst vor Radikalen"

Warnung vor der Überwucherung durch Sozialtechniker – Gefährlich sind Langweiler und Laue

Chirac reizt ohne Trümpfe

Politik in Frankreich, das wird oft übersehen, ist weniger die Kunst des Möglichen als die Kunst zu gefallen. Mit rationalen Kriterien ist ihr nicht beizukommen.

Animateure für die Alten

Küchendünste umnebeln das neue Bildungsangebot der Regensburger Volkshochschule. Der Fahrer, der routinemäßig in der ärmlichen Engelsburger Gasse das Essen auf Rädern an die hilfsbedürftigen Bewohner austeilt, bringt in diesen Tagen ausnahmsweise den warmen Eintopf mit einer schriftlichen Einladung: Es wäre nett, wenn sich die Speisegemeinschaft, die seit Monaten oder Jahren aus dem gleichen Kochtopf lebt, auch einmal treffen würde, ganz zwanglos, zum Ratschen über alle Probleme.

Experiment "Schalom"

Am Bug des Schiffes stand der Name "Nordelbien". Erinnern wir uns jener Karikatur, mit der im Januar 1977 auf der Schlußseite der Zeitschrift "Blickpunkt Kirche" der Zusammenschluß der evangelisch-lutherischen Kirchen Norddeutschlands angekündigt wurde: Das Oberdeck des Schiffes war prall gefüllt mit zuversichtlich wirkenden Pastoren im Ornat; und während ein geistlicher Würdenträger die Schiffstaufe mit einer Bibel statt mit der üblichen Sektflasche vollzog, lugte ein Teufelchen hinter dem Heck des vom Stapel laufenden Dampfers aus dem Wasser.

Die verflixten drei Minuten

Das baden-württembergische Landesprüfungsamt für Medizin und Pharmazie wacht scharf über die Einhaltung der Prüfungsbestimmungen.

Eigenwerbung

Die Krise ist da. Niemand leugnet sie, aber fast jeder definiert sie anders. Für die Parteien manifestiert sich die Krise des deutschen Fernsehens in der "mangelnden Ausgewogenheit" (wobei die Parteizentralen mit diesem verwaschenen Begriff jeweils nur die angebliche Bevorzugung der anderen Seite beklagen).

Morgengabe an Europa

Wenn es noch eines Beweises bedurfte, daß das Inkrafttreten des geplanten Europäischen Währungssystems nicht vorher angekündigt werden darf – er ist am Sonntag auf Schloß Senningen geliefert worden.

Bonner Kulisse

Der CDU-Wirtschaftsrat, der letzte Woche in Berlin tagte, will seine Öffentlichkeitsarbeit intensivieren. Das wurde in Berlin beschlossen.

Ehrung eines Unbekannten

Zum zehntenmal hat die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften verliehen.

Lambsdorff, bleibe hart

Die Novellierung des Kartellgesetzes ist auf Schwierigkeiten gestoßen. Das Kernstück der Novelle, eine verbesserte Fusionskontrolle, wird von der Opposition nicht gewollt.

Großbritannien: Die stillen Machthaber

Die Öffentlichkeit war erstaunt, aber die Fachwelt wunderte sich nicht. Ausgerechnet der Fuß eines Altarleuchters aus dem zwölften Jahrhundert erregte das Interesse der Pensionskasse der britischen Eisenbahnen.

Winzer, Wetter, Wermutstropfen

Sorgenvoll blicken die deutschen Winzer in diesem Jahr zum Himmel; der Wettergott scheint es nicht allzugut mit ihnen zu meinen.

Zeitraffer

Kein Zweifel – man trägt Konjunktur-Optimismus: Otto Graf Lambsdorff, Wirtschaftsminister in Bonn, ist sicher, daß 1978 die Wirtschaft um drei Prozent wächst.

Studenten: Gleiche Chancen für alle?

Ein wichtiger Indikator für Chancengleichheit im Bildungssystem ist die Zahl der Arbeiterkinder an deutschen Hochschulen. Zwar hat sich der Anteil der aus Arbeiterfamilien stammenden Studenten 1976, gemessen am Stand von 1963, verdoppelt, doch immer noch waren Arbeiterkinder an den Hochschulen in der Minderheit.

Manager und Märkte

Der Münchner Textilindustrielle Ludwig Kuttner, der in den letzten Jahren mancherlei Liquiditätsprobleme hatte, ist auf dem besten Wege, sich weitere flüssige Mittel zu beschaffen: Er dürfte sich, zu einem recht guten Preis, von der etwa 13prozentigen Beteiligung bei der US-Firma Texfi Inc.

Meldepflicht für Russen

Woelker: Seit einigen Jahren beteiligt sich die sowjetische Flotte stärker am bilateralen Massengut-Schiffahrtsverkehr mit der Bundesrepublik Deutschland.

Buch der Woche

Achtzehn Millionen Arbeitslose in Westeuropa – Grund genug für den Volkswirt Gerulf Stix, Abgeordneter zum europäischen Nationalrat und Wirtschaftssprecher der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ), abseits sattsam bekannter Denkschablonen unkonventionelle Lösungen zur Bewältigung der Arbeitslosigkeit anzusteuern.

Kraniche aus Köln

Der Wunsch, es den Vögeln gleich zu tun, Land und Meer im Fluge zu überqueren, ist ein alter Traum der Menschheit. Doch erst in diesem Jahrhundert ist es ihr gelungen, sich in einer vogelähnlichen Maschine in die Lüfte zu erheben: Das Flugzeug war geschaffen.

Das Pfund in die Schlange?

Die Aufwertung der Mark in der Schlange bietet fast jedem etwas, der in Großbritannien an der Diskussion über das Für und Wider eines, europäischen Währungssystems teilnimmt.

Körperpflege: Marktlücke zwischen den Zähnen

Dreizehn Jahre lang war sie nur einer unter vielen; nun will sie einer der großen werden: Mit ihrer neuen Zahncreme causamed tartete die Beiersdorf AG soeben einen Angriff Auf den deutschen Zahnpflegemarkt.

Firmen und Fakten

Bemerkenswert ist, daß der Betriebsüberschuß des Geschäftsjahres 1977/78 im gleichen Maß wie die Bilanzsumme gestiegen ist, nämlich um 20 Prozent.

Keine Einbahnstraße

Mit jedem neuen Kursrekord wächst in den deutschen Börsensälen die Nervosität. Praktisch geht es am Aktienmarkt seit Mai ununterbrochen aufwärts.

+ Weitere Artikel anzeigen