Als ich die Geschichte vom Kampf der Polizei gegen zwei Autodiebe las, wußte ich, daß es sich um Menschen handeln müsse, die Blasen vor dem Mund haben. Darin stünden Worte wie: "Halt, da sind sie!" und "Schieß in die Reifen, Kamerad!" und "Rums" und "Bums" und "Pfuiii".

Es siegte bei diesem Kampf, der auf der Autobahn zwischen Würzburg und Nürnberg begonnen hatte und nahe von Scheinfeld im Landkreis Neustadt endete, das Gute, nämlich die Polizei. Aber so richtig schlecht sind die Besiegten wohl auch nicht gewesen, nicht bodenlos schlecht, nicht total verkommen. Sie waren schließlich noch so jung, daß die Zeitungen ihre Namen nicht nannten. Und daß wir es nicht vergessen: Alle handelnden Personen bedienten sich in ihren Blasen des bayerischen Idioms.

Die Jungen hatten den Wagen in München gestohlen, der eine, der dem Erziehungsheim entflohen war, und der andere, der Fahrtüchtige. Na, den Höhepunkt seiner Fahrkunst hatte dieser auf der Autobahn noch nicht erreicht, denn hier beschädigte er zwei andere Wagen. Der Blasentext des jüngeren Jungen lautete vermutlich: "Dös hot bumst! Hau ab, sag i dir!" Und hier die Antwort: "Freili, freili." Sie retteten sich auf eine Landstraße.

Aber hier erging es ihnen wie dem Pfarrer, der auf einer einsamen Straße viel zu schnell in seinem Auto gefahren war: Fünf Kilometer weiter, und er wurde von einem Motor-Polizisten gestoppt. "Woher wissen Sie denn?", fragte der Pfarrer. "Vom Herrn da droben", entgegnete der Polizist. Und während der Geistliche Anstalten machte, sich zu bekreuzigen, zeigte der Beamte auf einen Hubschrauber, der heiter im Blau des modernen Himmels davonflatterte.

Auch in unserem Falle kam ein Hubschrauber "zum Einsatz", wie der Fachausdruck lautet. "Do san’s!", so rief in der Höhe der eine Helikopter-Polizist seinem Kameraden zu und deutete nach unten, denn es herrscht Verbindung zwischen den Polizisten zu Wasser, zu Lande und zur Luft, und zwar drahtlose. "Do san’s, die Krambolöre." Mit dem Ruf "Heijo, heijo", drückte der Polizeipilot den Apparat erdenwärts. "Fliegen wir eana vor die Schnauz" und auch der tapfere Helikopter ließ eine Blase fahren: "Trrr..: ffft... pttptttpttt.. ."Schon stand der Helikopter mitten auf der Straße.

"Wooas?!?!" lauteten nun auch die Mundblasen der Ertappten. "Die landen uns vor der Schnauz’n? Der Gasfuß des ältesten Jungen drückte den Pilz glatt aufs Brett nieder; sein Motor heulte auf: "Brrr" – "Auf Sie!" schrie der jüngere Junge.

Blitzschnell erkannten die Beamten die Gefahr, in der sie nicht schwebten, sondern standen. "Heb’ ab, sonst sind wir verl..." In rasender Eile hatte der Polizeipilot seine Schraube wieder gestartet, so daß jetzt wieder geschwebt wurde. In diesem Zustand machte des Piloten Kamerad, der ihm dienstlich unterstellt war, die Maschinenpistole fertig. Er war noch etwas leichenblaß, als er verbissen und langblasig murmelte: "Dös sollst büßen, diese Kruzitürkenkruzeideifiundsoweiter."