Warnung vor der Überwucherung durch Sozialtechniker – Gefährlich sind Langweiler und Laue

Von Hartmut von Hentig

Ich begrüße Hans-Ulrich Kloses Initiative und hoffe, daß sich wenigstens die sozialdemokratischen und sozial-liberalen Regierungen durchringen, seinen (drei) Kernforderungen zu folgen.

Es laufen hier drei Fragen zusammen:

  • eine rechtliche oder auch staatstheoretische: Was ist der Sinn der Beamtung und welchen Funktionen kommt sie zu?
  • eine politische: Wie wollen wir in einer erklärt pluralistischen, offenen Gesellschaft, die den Parteien eine besondere Rolle in der politischen Meinungsbildung zuweist, mit Personengruppen umgehen, die das System selber kritisieren und sich dabei des vom System garantierten Parteienprivilegs bedienen?
  • eine pädagogische: Welche Wirkungen haben "radikale" Lehrer tatsächlich und wodurch?

Wer zu dem Problem überhaupt spricht, muß wohl oder übel zu allen drei Fragen Stellung nehmen.

Zur ersten Frage: Beamtung schützt bestimmte Funktionen in einem Gemeinwesen, indem sie ihre Träger "unabhängig" macht. Am deutlichsten wird dies beim Richter: Er ist nicht nur beamtet, sondern auch unabsetzbar, damit er frei von anderen Rücksichten ganz dem Recht dienen kann. Beamtung ermöglicht die Erfüllung einer schwierigen, unbequemen Pflicht durch allemal anfällige Menschen.