"Die Lücke zwischen wirtschaftlicher Größe und provinzieller Kulturpolitik der Bundesrepublik Deutschland ist zu groß. Die deutsche Kulturpolitik hat noch viel nachzuholen."

Günter Grass bei der Verleihung des Schlegel-Tieck-Preises 1978 (8000 Mark) für die beste englische Übersetzung deutscher Literatur an den Lyriker, Essayisten und Übersetzer Michael Hamburger in der Deutschen Botschaft in London.

"Der Monat" kommt wieder

Vor genau dreißig Jahren, während der Berliner Blockade, erschien das erste Heft; nun ist das neue erste Heft da: Der Monat. Melvin B. Lasky und Michael Naumann, unterstützt von einer beachtlichen Reihe deutscher und ausländischer Autoren, haben’s gewagt – und Zuspruch soll ihnen sicher sein: Wir können eine Plattform für kritische Texte und literarisch Unbequemes gut brauchen. Zuspruch soll nicht Skepsis unterschlagen. Noch umzottelt sich der Wolf mit arg viel Schafspelz und spricht, als habe er Kreide gefressen; denn die "Neuen Philosophen" sind so wenig Neuigkeit wie Lillian Hellmans Erinnerungen an McCarthy, für eine (gute) Wohmann-Erzählung oder den Auszug aus einem Augustin-Roman brauchte man keine neue Zeitschrift zu gründen und für den abermaligen Aufguß einer Löwenthalschen "Selbstverständnisdebatte" auch nicht. Man spürt die Krallen noch nicht bei diesem ersten Ensemble – es sei denn solche, mit denen an den Schreibtischen von Autoren gekratzt wurde, die alle ebensogut anderswo publizieren können, vom Merkur über die Neue Rundschau bis L 76. Diese erste Inszenierung ist ehrbar, aber pummelig: Staatstheater Braunschweig.

Festivals: Hof, Lübeck

Die große Kino-Welt trifft sich in Cannes, Berlin oder Moskau, doch in der deutschen Kino-Provinz finden nicht weniger interessante Festivals statt. Im Mittelpunkt der Hofer Filmtage (26. bis 29. Oktober) steht in diesem Jahr eine komplette Retrospektive zu Ehren des amerikanischen Außenseiter-Regisseurs Monte Hellman, einem transatlantischen Verwandten von Wim Wenders. Weiter im Programm: viele neue deutsche Filme, von Max Willutzkis "Die Faust in der Tasche" (mit Manfred Krug) und Reinhard Hauffs "Messer im Kopf" (mit Bruno Ganz) bis zu Gisela Stellys "Liebe und Abenteuer" und Matthias Weiss’ "Jackpot". Bei den 20. Nordischen Filmtagen in Lübeck (2. bis 5. November) wird Ingmar Bergman mit einer kompletten Retrospektive seines Frühwerkes geehrt (einschließlich einiger Werbefilme für eine Seifenfirma). Dazu gibt es etliche wichtige Novitäten aus Skandinavien, darunter auch Bo Widerbergs Sjöwall/Wahlöö-Verfilmung "Der Mann auf dem Dach".

Aufklärung verboten