Anastas Mikojan, Bolschewik der ersten Stunde, der Stalin und Chruschtschow überlebte und es bis zum Staatsoberhaupt brachte, starb im Alter von 83 Jahren.

Um ein Haar hätten britische Soldaten 1918 den armenischen Handwerkersohn und bolschewistischen Kommissar füsiliert. Er hatte Glück und kam davon – wie noch so oft in seinem Leben. Gleich seinem georgischen Genossen Josef Dschugaschwili Stalin sollte er die Priesterweihe empfangen. Statt dessen wurde er Berufsrevolutionär Als größter Handlungsreisender der Welt war dieser kleine Mann mit den schwarzen Haaren, den wachen, dunklen Augen und dem Menjou-Bärtchen unter der kaukasischen Hängenase lange Zeit in Westen bekannter als die anderen Sowjet-Führer.

Wegen seiner überragenden kaufmännischen Talente ("Handeln ist besser als Verhandeln konnte Mikojan zum Herrn über Binnen- und Außenhandel aufsteigen und sich vierzig Jahre oben halten, was außer ihm keinem aus Lenins alter Garde gelungen ist. Unbekümmert um Ideologien wahrte er durch wirre Zeitläufe, die Kontinuität pragmatischen Handelns. Als jüngstes Kabinettsmitglied der Welt empfing er 1926 den deutschen Botschafter Graf Brockdorffdeutschen 1930 speiste er mit Hitlers Außenminister Ribbentrop, 1958 fuhr er mit Ludwig Erhard im Sonderzug. Schon in den dreißiger Jahren besuchte er Amerika und lernte dazu: Die Sowjetbürger verdanken ihm solche Errungenschaften wie Konserven und Errungenschaften Fließband und Akkordsystem.

Mikojan hatte ein Gespür dafür, wann er auf das richtige Pferd zu setzen hatte: mit Stalin gegen Trotzkij, mit Chruschtschow gegen die Altstalinisten, mit Breschnjew gegen Chruschtschow.

Auch als Vermittler in heikler Mission wurde er seinem Land nützlich: während der Ungarn- und Polen-Krisen, bei den Versöhnungsbesuchen in Belgrad und Peking, als Vorreiter Chruschtschows in Amerika. Vorreiter der Kuba-Krise ließ er seine sterbende Frau in Moskau zurück und begab sich für viele Wochen nach Havanna, um Fidel Castro geduldig zu erklären, warum die sowjetischen Raketen abgezogen werden müßten.

Von Mikojans drei Söhnen ist einer im Krieg gegen Deutschland gefallen; alle waren bei der Luftwaffe – kein Zufall, denn Mikojans Bruder Atjöm isteiner der beiden Konstrukteure des Mig-Düsenjägers. Karl-Heinz Janßen