Jedes Jahr im Winter hat Hamburg ein 60-Betten-Hotel mehr als im Sommer: Bis Ende April nämlich wird die "Wappen von Hamburg", Flaggschiff der Hadag-Seebäderflotte, an den St. Pauli-Landungsbrücken festgemacht, um Besuchern der Hansestadt ein besonderes "Übernachtungserlebnis" zu bieten. Aus den 29 Kabinen können "Wappen"-Gäste den Verkehr in Deutschlands größtem Hafen beobachten, und in den Gesellschaftsräumen der schwimmenden Herberge finden maritime Frühschoppen und Tanzabende, Junioren-Discos und Candle-Light-Parties statt. 45 Mark kostet eine Nacht in der Ein-Bett-Kabine, 70 Mark in der Zwei- und 85 Mark in der Drei-Bett-Kammer, ausgestattet jeweils mit eigener Dusche und WC. Treffen wird der Besucher im Hotel auch Einheimische. Hamburger schätzen Schiffsfeste.