• Im Zusammenhang mit Chinageschäften der deutschen Industrie werden zur Zeit astronomische Zahlen genannt. Sind solche Zahlen ernst zunehmen?

Christians: Die Volksrepublik China soll sich nach dem Willen ihrer gegenwärtigen Partei- und Regierungsführung bis zum Jahre 2000 zu einem modernen Industriestaat entwickeln. Im Rahmen des laufenden Zehnjahresplanes sind deutsche Firmen oder Firmenkonsortien eingeladen, Offerten für den Bau einzelner Großprojekte abzugeben. Die Hochrechnung der Werte aller dieser Projekte führt zu ungewöhnlichen Summen. Aber noch ist hier kein Vertrag unterzeichnet. Auch wird der Aus- und Aufbau eines jeden Projektes mehrere Jahre dauern. Die "astronomischen" Zahlen werden hierdurch sehr stark relativiert.

  • Auf die deutschen Banken kamen in diesem Zusammenhang beträchtliche Kreditwünsche – man schätzt 40 bis 50 Milliarden Mark – zu. Wie ist die Kreditwürdigkeit eines Schuldners zu beurteilen, der im internationalen Kreditgeschäft bisher noch keine Rolle gespielt hat?

Christians: Die Finanzierung der Großprojekte wird in der traditionellen Form, das heißt im Rahmen der deutschen Exportkreditversicherung. mit Hermes-Bürgschaften erfolgen. Besondere Probleme wird es deshalb nicht geben. Die Volksrepublik China gilt als gutes Kreditrisiko. Sie hat in der Vergangenheit ihre Verpflichtungen pünktlich erfüllt, es gibt keine Anzeichen, daß sich dies künftig ändern wird.

  • Verfügen die Chinesen über den Apparat, um solche Kredite abzuwickeln?

Christians: Die Chinesen sind sich bewußt, daß mit der Durchführung derartiger Großprojekte erhebliche neue Aufgaben, insbesondere organisatorischer Art auf sie zukommen. Sie beginnen sich hierauf vorzubereiten. Die Bank bf China verfügt über einen guten Stamm von im Außenhandel erfahrenen, fachlich qualifizierten Angehörigen. (Immerhin hat die Bank seit Jahren eigene Niederlassungen in Hongkong, Singapur und London und wird Anfang 1979 eine Filiale in Luxemburg eröffnen.)

  • Die geschichtlichen Erfahrungen mit der Kreditwürdigkeit sind doch nicht gut. China-Anleihen gehören heute zu den Non-Valeurs.