Ich habe Kunstgeschichte studiert, ich spiele Klavier. Darin habe ich bislang sogar noch Unterricht gehabt. Außerdem male und modelliere ich und schreibe gern Bücher. Meine leidvollste Erfahrung: Bei einem 14-Stunden-Tag kommt man zu vielen privaten Dingen nicht mehr.

Professor Dr. med. Wolf gang Tarnowski, Präses der Hamburger Kulturbehörde, in der Hamburger "Morgenpost" vom 23. November 1978

Daß Gründgens von uns ging, ist eine Katastrophe! Was Zadek macht, sind Unsinnigkeiten, die nur jeder übertreffen will. Richtiges Theater ist, wenn einer eine Partitur spielen kann – aber das zählt ja nicht bei "Theater heute". Da wird die Zerstörung des Theaters gefördert.

Burgschauspieler Heinz Reineke, der Hamburger "Morgenpost" vom 23. November 1978

Die deutsche Sprache ist eine der dichterischsten, fabelhaftesten und ausuferndsten dieser Erde. Wir sollten keine Hemmungen haben, uns auch auf der internationalen Szene zu unserer Sprache zu bekennen.

André Heller in einem Interview mit dem bayerischen Rundfunk"

Professor ohne Gehalt, mit Atelier