Von Michael Jungblut

ZEIT: Herr Albers, nachdem es um Stamokap zumindest in der Öffentlichkeit ziemlich ruhig geworden war, hat der Hamburger Bürgermeister Klose durch Verwendung dieses Begriffs in einem Interview schlafende Hunde geweckt – die ihn nun auch recht laut verbellen. Auf Vorhaltungen des Bundeskanzlers bedauert er zwar jetzt denGebrauch dieses "Reizwortes", aber vielen Menschen geht es wohl immer noch so wie dem Leser, der der Zeitschrift konkret schrieb,, er wisse zwar nicht genau, was ein Stamokap sei, aber er hätte gern: einen. Sie geltenals. einer der führenden Vertreter der Stamokap-Theorie. Was bedeutet der Begriff "Staatsmonopolistischer Kapitalismus" – kurz Stamokap – heute für Sie?

Albers: Die Theorie des Staatsmonopolistischen Kapitalismus ist der Versuch von Marxisten, die wirtschaftlichen. Verhältnisse in den kapitalistischen Industrieländern zu erklären. Dabei gibt es zwei wesentliche Teile der Theorie: einmal die Monopol-Theorie und zum anderen das Verhältnis des – Großkapitals zu den staatlichen Institutionen.

Der erste Bereich knüpft unmittelbar an die von Marx im 1. und 3. Band des "Kapitals" entwickelten Analysen des Konzentrationsprozesses innerhalb der kapitalistischen Wirtschaft an. Er gelangt zu dem Ergebnis, daß auf Grund innerer Gesetzmäßigkeit die Konkurrenz zwischen den Unternehmen auf eine immer größere Konzentration hinsteuert. Im zweiten Bereich wird analysiert, wie die Unterordnung der Staatsmacht unter die ökonomische Macht in dem Maße wächst, in dem der Konzentrationsprozeß fortschreitet. Es ist also eine wachsende Indienstnahme der staatlichen Institutionen durch die Monopole zu beobachten.

ZEIT: Der alte Marx hat bekanntlich in einer Welt gelebt, die noch etwas anders aussah als unsere. Deswegen wurden in den sechziger Jahren in Moskau und der DDR die alten Thesen aufpoliert, um zu erklären, wieso der Kapitalismus allen marxistischen Weissagungen zum Trotz so gut überlebt hat. Stört Sie diese Adresse nicht?

Albers: Dazu muß zunächst auf die Entstehung der Stamokap-Theorie hingewiesen werden, Es wird oft behauptet, es sei eine kommunistische Theorie. Wir marxistischen Sozialdemokraten haben dies immer bestritten.

ZEIT: Dafür spricht aber die Herkunft... Albers: Schon das bestreiten wir. Als Lenin den Begriff Staatsmonopolistischer Kapitalismus prägte, hat er ausdrücklich auf Rudolf Hilferding hingewiesen, der schon 1909 seinem bedeutendem Werk "Das Finanzkapital" dazu wesentliche Beiträge geliefert hat.