Bauernschmaus: Die Weihnachtsgans ist oft im Preis inbegriffen, "Weihnachtsgebäck und Tannenbaum" steht bei fast allen Angeboten, die Hessens Bauern speziell für die Festtage und zum Jahreswechsel zusammengestellt haben. Der Spezialprospekt nennt nicht nur die Preise für die winterlichen Ferien auf dem Bauernhof (rund 23 Mark Vollpension pro Tag), er zählt auch penibel den Tierbestand jedes Hofes auf (vor der Weihnachtsschlachtung). Die Broschüre ist bei der Hessischen Landeszentrale für Fremdenverkehr zu erhalten: Abraham-Lincöln-Straße 38 – 42, 6200 Wiesbaden, Tel. (0 6121) 77 43 50.

Festkur: Allen Geschenksorgen sei ein Ende bereitet, wenn man den Lieben eine Regenerationskur zum Fest darbiete. Dies meinen aus verständlichen Gründen die Wiedemann-Kliniken in Ambach, Meersburg und auf Gran Canaria, die Geschenkgutscheine entwickelt haben. Ohne Gutscheine, aber mit Preisermäßigung (Tagessatz einschließlich aller Leistungen) werben Kliniken in Bad Meinberg, Bad Salzuflen, Bad Oeynhausen, Bad Krozingen und Bernkastel an der Mosel gemeinsam um Kurgäste für das "Weihnachtsloch". Das Sonderangebot gilt vom 15112. bis zum 12.1. Auskunft beim Klinik-Informationsdienst in 4970 Bad Oeynhausen, Johanniterstraße 6, Tel. (0 57 31) 2 80 04.

Wassertreter: Seinen Christfestgästen will das Ostseeferienzentrum Damp etwas Besonderes bieten – ein Turnier mit der fast biblischen Aufgabe "Wer läuft am schnellsten übers Wasser der Schwimmhalle?" Interessenten stehen Zwei-Personen-Appartements für die zehn Ferientage, die mit drei Urlaubstagen zu erreichen sind, für 169 Mark offen. Andere Orte an der Küste locken mit Modellschiff-Bastelkursen, Eskimo-Partys oder Elefantenhai-Dinners. Auskünfte erteilt der Fremdenverkehrsverband Schleswig-Holstein, Adelheidstr. 10, 2300 Kiel, Tel. (04 31) 6 40 11.

Heilige-Nacht-Wachter: Zwischen dem 22. Dezember und dem 1. Januar ziehen Nacht für Nacht drei mit Hellebarden bewaffnete Wächter ihre Runden durch Rothenburg ob der Tauber – Teil des Programms "Wintermärchen". Weinwanderungen mit Glühweinrast, nächtliche Fackelmärsche durch das Vorbachtal und schließlich ein Neujahrsempfang beim Oberbürgermeister beweisen, daß die Rothenburger sich auf den Fremdenverkehr verstehen. Informationen beim Fremdenverkehrsamt, Rathaus, 8803 Rothenburg, Tel (0 98 61) 8 66.

Christmaster: Das Ferienzentrum Aviemore im schottischen Hochland bietet zu Weihnachten vier- oder fünftägige Pauschalprogramme mit Kinderfesten und einem Weihnachtsfestschmaus. Hierzu, vermerken die Schotten, werde Alkoholisches kostenlos und in unbegrenzter Menge serviert. Preis: mindestens 60 Pfund. Näheres, vom Aviemore Centre, Aviemore, Highland, Scotland.

Schlagbaum: Wer in Bad Berleburg in diesen Wochen mindestens 24 Mark für eine Übernachtung mit Frühstück anlegt, darf sich dort seinen Weihnachtsbaum selbst schlagen. Die rund 65 Millionen Bäume im Wittgensteiner Land sollten für alle Interessenten ausreichen, meint der Kurvenband in 5920 Bad Berleburg, Postfach 16 24, Tel. (0 27 51) 66 77.

Stempelgeld: Das Weihnachtspostamt Christkind! in der oberösterreichischen Ortschaft Unterhimmel hat wieder seine Schalter geöffnet. Die Postbeamten verdienen ihr Gehalt vor allem durch die Ausgabe von zwei Sonderstempeln, die bis zum 6. Januar von jedermann angefordert werden können.

Teeofogisch: Büsums Kurseelsorger bittet am Heiligen Abend alle Gäste zu Friesentee und norddeutschen Weihnachtsbräuchen. Die Wirte des Nordsee-Heilbades laden ein zu Krabbentoasts, Eiergrog und Teepunsch, für die Kinder gibt’s ein Programm von Kutterfahrten bis zum Waffelbacken. Die Kurverwaltung schenkt den Junioren eine Kleinigkeit, alle Familien sind von ihr in die Meerwasser-Schwimmhalle eingeladen. Auskunft über die entsprechenden Pauschalen bei der Kurverwaltung. Tel.: (0 48 34) 20 06.