Die Zeiten, in denen Urlauber mit ein wenig Exotik, Sonne und Wasser zufrieden waren, scheinen endgültig vorbei zu sein. Gefragt ist Abwechslung in nahezu jeder möglichen Form, mit neuen Zielen und neuen Urlaubsarten. Die frischen Reiseprospekte für die kommende Sommersaison spiegeln diesen Trend deutlich wider. Dennoch, der Schwerpunkt des sommerlichen Pauschal-Reiseglücks liegt wie gehabt an den Stränden des Mittelmeers.

Reiten mit dem ADAC: PS spielen nach wie vor die Hauptrolle im ADAC-Programm. 1979 gibt’s erstmals eine vorprogrammierte Autorundreise durch Portugal. Stationen:Malaga (Spanien), Montegordo, Lissabon und Coimbra (Preis ab 1539 Mark). Außerdem wurde eine Package-Tour durch die Benelux-Staaten aufgenommen, die in 15 Tagen durch Scheveningen, Knokke bis nach Luxemburg führt (Preis 1470 Mark). Liebhaber lebender PS kommen mit einem Drei-Tage-Ritt von Hütte zu Hütte in Neukirchen im österreichischen Pinzgau auf ihre Kosten oder bei einer Zigeunerwagen-Fahrt, nicht nur in Irland, sondern auch im Allgäu. Für "Urlauber mit großem Fernweh" gibt es eine wenig veränderte Weltweit-Palette. Nach Rotchina fliegt der ADAC jetzt allerdings so häufig wie nie zuvor: ab April jeden Monat von allen deutschen Flughäfen gen Peking (Reisegruppen bis zu 25 Personen, Reiseleitung, Preis ab 4990 Mark).

Pannenschutz von ITS: Das inzwischen zum drittgrößten deutschen Reiseveranstalter herangewachsen: Unternehmen (Kaufhof-, Hertie-, Glücks- und neuerdings auch Prima-Reisen) verzichtete auf Experimente und blieb bei den bewährten Zielen rund ums Mittelmeer. Lediglich das Angebot für Ferienwohnungen wurde erweitert (nachdem Autoreisen mit 25 Prozent den höchsten Zuwachs zu verzeichnen hatten) und das vor allem in Frankreich, Belgien und Holland. Ansonsten bleibt es beim "Markenzeichen", den vielen im Preis enthaltenen Extras vom Faßbierfest über Leihwagen bis zur Friseurvisite für Damen. Neu ist eine Pannenversicherung für Urlaubs-Autofahrer. Sie deckt keine Reparaturkosten, trägt aber Aufwendungen bis zu 100 Mark, Abschleppkosten bis zu 75 Kilometer und notfalls Übernachtungsgelder oder die Heimfahrt mit der Eisenbahn.

NUR-GUT-Reisepuzzle: Mit acht verschiedenen Katalogen klotzt Neckermann und Reisen. Die Spitzenmarke "Jetours" wartet in ihrer zweiten Saison mit neuen Zielen auf, beispielsweise in Portugal (mit der Weinprovinz Costa Verde) oder in Italien (mit Amalfi, Positano, Ischia und Capri). Nummer zwei ist das NUR-Fernreiseprogramm, das mit seinen Rundreisen, Bade- und Erlebnisferien zwischen Tokio und Acapulco ziemlich unverändert blieb. Lediglich das "Bahamas-Urlaubs-Puzzle" wurde um drei neue Variationsmöglichkeiten erweitert. Auf 388 Seiten präsentiert NUR den "Urlaub für uns alle", der sich hauptsächlich im Mittelmeerraum abspielt. Es gibt neue Aktivitäten ("Happy Sailing" in Griechenland) und neue Ziele (in Portugal, Griechenland, Jugoslawien, auf Kreta, in Rumänien und Tunesien). Das nicht minder gewichtige "Bahnreiseprogramm" wurde mit "Erleichterungen" versüßt: NUR übernimmt beispielsweise jetzt die Reservierung auf Fährschiffen. Das Ferienwohnungsangebot ist außerdem auf über 7000 in 14 Ländern aufgestockt worden.

"Der Zeit weit voraus" zu sein gibt der Seereisen-Katalog Neckermanns vor. Dafür spricht vielleicht, daß die NUR-Kreuzfahrer neuerdings neben der herkömmlichen Rundreise per Schiff auch Badeaufenthalte auf Barbados, Jamaica und in Rio vor und nach einer Kreuzfahrt anbieten. Außerdem wird ein "neues Kreuzfahrtgefühl" versprochen: mit dem eigenen Auto in die Ägäis.

Der "Urlaub für junge Leute" (Club 28) "expandiert": Es gibt zwölf neue Reiseziele auf Mallorca, Ibiza, an der Costa Brava (Calella), der Costa Bianca (La Manga – Drei-Personen-Appartement kostet 168 Mark pro Woche), in Jugoslawien, auf dem Peloponnes ("der Clou", die Clubanlage Porto Hydra), auf Teneriffa, in Agadir und auf Ceylon.

Immer wieder neue Ferienziele bietet auch GUT-Reisen, der NUR-Billigveranstalter, seinen Gästen. Hier ist übrigens der beim Club als "Clou" verkaufte Club auf dem Peloponnes ebenfalls dabei (eine Woche bei Halbpension kostet ab 768 Mark – zehn Mark weniger als beim Club 28). Gesine Froese