Masterhirn und Superhirn, oder wie immer man es nennen mag, sind mittlerweile sattsam verbreitet. Auch hier wurde das Prinzip schon vorgestellt: Unter einer Hutze wird ein Code aus Farbsteckern verborgen. Der Gegenspieler steckt Zeile um Zeile beliebiger Farbsteinchen auf. Nach jeder Zeile bekommt er eine Rückkopplung, Ist die Farbe richtig, aber die Position falsch, so wird ein weißer Stift aufgesetzt; stimmen Farbe und Position, so gibt es einen schwarzen Antwortstecker.

Als ich die gut doppelt so große Schachtel mit dem anspruchsvollen Titel GRUPPEN-MASTERMIND bekam, erwartete ich nichts anderes als das altbewährte Prinzip. Doch zu meiner Überraschung stellte sich dann heraus, daß ein anderer Spielablauf dahintersteckt.

Jeder Spieler bekommt, wie bisher auch, ein Steckbrett. Doch der Code wird nicht vom Gegner vorgegeben, sondern. auf alle Spieler verteilt. In der Mitte des Spielfeldes liegen weiße und schwarze Chips. Jeder Spieler nimmt sich je ein solches Plättchen. Auf die Unterseite der weißen Chips ist ein Farbklecks, auf die der schwarzen eine Zahl aufgedruckt. Der Spieler weiß dann, daß in dem Code, zum Beispiel im zweiten Loch Rot stecken muß. Doch die übrigen drei Farben mit ihren Positionsbezeichnungen haben die drei übrigen Spieler. Und damit es nicht zu einfach wird, werden insgesamt vier Farben aus sechs möglichen gesucht, die auf fünf Löcher verteilt werden können. Jede Farbe ist mehrfach in dem Auswahlvorrat vorhanden und kann folglich auch mehrfach im gesuchten Code erscheinen,

Im Spielverlauf setzt jeder Spieler reihum eine Reihe Stecker auf. Die anderen Spieler können natürlich nur den Teil des Codes beantworten, den sie selbst vor sich als Chips sichtbar haben; also eine Farbe auf einer bestimmten Stelle. Das ergibt drei Antwortstecker, den vierten setzt der Spieler auf Grund seines eigenen Plättchens selbst.

Das Ziel des Spieles ist, herauszufinden, wie der Code insgesamt zusammengesetzt ist. Wer glaubt, die richtige Lösung gefunden zu haben, kann sich jederzeit zu Wort melden. Stimmt seine Lösung, so hat er gewonnen. Wenn nicht, so scheidet er aus, muß aber weiterhin am Spielgeschehen teilnehmen, indem er Antwortstecker setzt.

GRUPPEN-MASTERMIND ist viel reizvoller als die Grundversion, in der nur ein Spieler aktiv ist, während der andere zu warten hat, bis er seine Antwortstecker aufsetzen darf. In der Vier-Spieler-Version sind alle Spieler zu gleicher Zeit auf der Suche nach der Lösung.

Auch die Ravensburger haben versucht, eine Variante zu finden. Sie ist aber wesentlich weniger intellektuell herausfordernd. Bei GEHEIM CODE X 4 hat ebenfalls jeder Spieler ein Steckerbrett, das durch eine Papptafel vor den Blicken der Mitspieler geschützt wird. Auf dem Brett sind vier quadratische Lochfelder mit insgesamt fünfundzwanzig Positionen. Jede kann durch Ziffern- und Zahlenkoordinaten genau bestimmt werden.