Der Tiergarten sieht aus wie ein Puzzlespiel, die Bettentürme des Großklinikums wie eine Acht, die Kanal-Schleuse wie ein überdimensionaler Setzkasten – vollgepackt mit winzigen Schiffen, Häusern, Bäumen. Aus der Vogelperspektive nämlich hat der Verkehrsverein Münsterland die westfälische Metropole ablichten lassen und die Münster-Motive zu einem kleinen, informativen Kalender zusammengefaßt. Was die Sache unterhaltsam macht: Die senkrechte Perspektive entlarvt und verschleiert gleichermaßen; auf Anhieb werden selbst Alt-Münsteraner das eine oder andere Objekt nicht sofort erkennen. Ein knapp formulierter Begleittext hilft jedoch Einheimischen auf die Sprünge und erklärt Auswärtigen, warum ein Besuch in Münster allemal lohnt. Den Aasee in der Innenstadt, die mittelalterliche Altstadt, den 30 Hektar großen "Allwetterzoo" kann der Besucher vom kommenden Frühjahr an nun auch sonntags bei einem organisierten Stadtbummel begucken. Steigende Nachfrage hat den Verkehrsverein zur Ausweitung seines Stadtrundfahrt-Programms veranlaßt. Wer den Münsteranern aufs Dach schauen will, kann den Kalender beim Verkehrsverein (Berliner Platz 22) für 20 Mark erwerben.