Das Salzburger Land steht zu Weihnachten ganz im Zeichen von Joseph Mohr. Der auf dem Friedhof von Wagrain beigesetzte Dichter, dessen Lied "Stille Nacht" seit genau 160 Jahren in aller Welt berühmt ist, wird in der Mozartstadt mit dem traditionellen Adventssingen gefeiert. Im Festspielhaus erleben jährlich etwa 30 000 Besucher den Weihnachts-Gesang. Weniger zarttönend geht es derweil in Berchtesgaden zu. Hier feuern am Heiligen Abend sechzehn Weihnachtsschützenvereine eine Böllerkanonade über den oberbayerischen Talkessel. Mehr als zehn Zentner Pulver werden mit schweren "Handböllern" zur lautstarken Begrüßung des Christkindes in den Nachthimmel geschossen. Einzelfeuer und dröhnende Salven wechseln dabei in einem bestimmten Rhythmus. Außerdem wird eine Geschützbatterie den Lärm der Stillen Nacht unterstützen.