Loipennetz: Sieben Gemeinden im Schwäbischen Wald haben sich zusammengetan, um ein Skiwander-Verbundnetz aufzubauen. Die bereits bestehenden Loipen von Murrhardt, Sulzach, Spiegelberg, Grab-Großerlach, Oberrot, Kaisersbach und Geschwend werden durch Verbindungsloipen ergänzt. Auskünfte beim Verkehrsamt der Stadt Murrhardt, Tel. (0 71 92) 80 91.

*

Trimmfirn: Eine anstrengende Woche verspricht Hinterglemm den Skifahrern, die bis zum 8. April 1979 ein Pauschalangebot von 1500 Schilling an nutzen wollen. Sieben Tage lang können sie dafür übernachten, frühstücken, mit dem Skipaß Saalbach-Hinterglemm die Pisten befahren, im Hallenbad schwimmen, einen um 20 Prozent verbilligten Sechs-Tage-Skikurs absolvieren und außerdem in einer Verschnaufpause eine Langlaufübungsstunde einlegen – und das alles im Firnschnee. Auskunft: Verkehrsverein A-5754 Hinterglemm, Tel. (3 65 86) 3 13 + 5 00 (aus Deutschland [0043 65 86] 3 13 + 5 00).

Skisitter: Babys und Kleinkinder sind in Kaprun im Salzburger Land kein Hindernis für skibegeisterte Eltern. Der Verkehrsverein vermittelt Hausfrauen und Mütter des Ortes, die für die Kleinen sorgen, außerdem ist ein Gästekindergarten noch bis zum 31. März geöffnet. Auskunft erteilt der Verkehrsverein A-5710 Kaprun, Tel. (0 65 47) 2 06 (aus Deutschland [0043 6547] 2 06).

*

Frühjahrslauf: Jetzt ist in Zell am See auch im Frühjahr das Langlaufen noch möglich, Während im Tal bereits die Krokusse blühen, können die Langläufer in 1350 Meter Höhe auf der vor kurzem eröffneten Höhenlanglaufloipe ihre Spuren ziehen. Die für Anfänger geeignete Tour erstreckt sich über drei Kilometer und soll auf etwa zehn Kilometer ausgebaut werden. Auskunft bei der Kurverwaltung A-5700 Zell am See, Tel. (0043 6542) 26 00.