„Schöner – gesünder – attraktiver“: Mit so verlockenden Slogans werben deutsche Schönheitsfarmen um Kunden. Wer sich reif für eine Frühjahrskur fühlt, kann in folgenden Häusern die Probe aufs Exempel machen.

Vielversprechend ist das Angebot der Beauty-Farm Elizabeth Brackmann im Eibsee-Hotel in Garmisch-Partenkirchen (Tel. [0 88 21] 24 70). Nach einem Glas Sekt zur Begrüßung – für „Übergewichtige“ gibt’s Obstessig – beginnt die individuell abgestimmte Behandlung mit Gesichtsmassage, Tiefenreinigung, Packungen, Masken und Make-up-Vorschlägen. Für Körperertüchtigung ist mit Schwimmen, Wassergymnastik, Turnen und Massagen ebenfalls gesorgt. Zahlen muß man für ein Einzelzimmer inklusive Vollpension (auf die Kur abgestimmte Diät) 110 Mark pro Tag und für die Behandlung 286 Mark in der Woche.

Die Dorint-Hotelgesellschaft offeriert sieben Tage Schönheitsurlaub in Bad Neuenahr für 605 Mark. Die „Beauty-Pauschale“ wird mit zusätzlichen 180 Mark beredinet und schließt sechs Kos-, metikbehandlungen, Maniküre, Pediküre, Lymphdrainage sowie. Anwendungen mit Trockenzeiten und Meeresschlamm ein. Gebucht werden kann beim Dorint-Reservierungsbüro, Goetersstr. 17, 4050 Mönchengladbach.

Das „Haus der Schönheit“ (Bahnhofstr. 2, 5790 Brilon) hat sich entschlossen, für 530 Mark pro Woche aus „häßlichen Entlein schöne Schwäne“ zu machen. Bei der Verwandlung sind Kosmetikerinnen mit Gesichtsmassagen, Augenkosmetik und Regenerationsbehandlungen für erschlaffte Haut behilflich.

Mit einem Waldlauf beginnt die einwöchige Kur auf der Schönheitsfarm „Marie Luise“ in Altreichenau/Bayerischer Wald (Buchung über das Deutsche Reisebüro, Eschersheimer Landstr. 25–27, 6000 Frankfurt 1, Tel. [06 11] 15 66–1). Zum Preis von 1050 Mark pro Woche werden Gesicht und Körper gründlich überholt. Eine neue Methode, Falten ohne Skalpell zu Leibe zu rücken, wird für 2500 Mark (zwei Wochen) angeboten: Täglich zehn Minuten werden den Kurgästen mit Schwachstrom Frischzellen in die Haut geschleust. Bereits nach fünfmaliger Anwendung soll der Erfolg sichtbar sein.

Im Sanatorium-Kurhaus „Tanneck“ (Altenbergsweg 6, 8730 Bad Kissingen, Tel. [09 71] 40 36) ist man offenbar der Meinung, daß Herren schneller (und preiswerter) schön werden: Die Kur für den Mann – eine Kombination aus Kosmetikbehandlung und Fitneß - dauert nur drei Tage und kostet 1,30 Mark. Die Unterkunftspreise liegen zwischen 64 und 93 Mark pro Tag-inklusive Vollpension oder Diätkost. Das Angebot für weibliche Gäste ist umfangreicher und teurer: Außer ausgiebiger Schönheitspflege werden Massagen, sieben Tage inklusive Vollpension und Behandlung sind zwischen 700 und 950 Mark zu zahlen.

Liesel Koppers, Inhaberin des Hauses „Sonnengarten“ im Schwarzwald (Lindenweg 16, 7506 Bad Herrenalb, Tel. [C 70 83] 4 25) bietet ihren Gästen nicht nur die übliche Schönheitskur fürs Gesicht. Das einwöchige Kurprogramm umfaßt außerdem medizinische Bäder, Sprudel-Massagebäder und eine Ganzkörperbehandlung im Saunabett und kostet 250 Mark, für die Unterbringung inklusive Frühstück werden pro Tag 26 bis 30 Mark berechnet.

„Schönheit für die Dame – Fitneß für den Herrn“ offeriert das Appartment-Hotel Schloß Schönhagen an der Ostsee (Tel. [0 46 44] 6 11) und läßt sich das verlockende Angebot recht gut bezahlen. Der Wochenpreis einschließlich Übernachtung, Halbpension und Behandlung beträgt 717 Mark für die Schönheit und 555 Mark für das Sportprogramm. Günstiger wird’s für Paare: Wer sich zusammen pflegen läßt, zahlt pro Woche 999 Mark. Brigitte Wolter